Diebesjagd im alten Rom

Historix – Ratekrimi – Tatort Kolosseum

Faszination Geschichte – das alte Rom wird lebendig!

Autor: Lukas Breuer

Übersetzer: ./.
Illustrator: Helmut Dohle

Klappentext: „Merkwürdige Dinge geschehen in Rom … und dann wird auch noch kurz vor Claudias großer Geburtstagsfeier ihr Geschenk gestohlen! Jetzt ist der Spürsinn der Senatorentochter gefragt. Wer steckt nur dahinter? Geheimnisvolle Briefe führen sie und ihren Freund Marcus zu den berühmtesten Orten Roms. Dort erhalten sie weitere mysteriöse Hinweise auf den Dieb – und ein aufregendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt, an dessen Ende eine dicke Überraschung wartet …

Faszination Geschichte – das alte Rom wird lebendig!

Spannender Krimi zum Mitraten.

Mit vielen Abbildungen und einem Glossar der Fachbegriffe.“

Hauptpersonen:

  1. Claudia: die Tochter des Senators Aurelius, ist eine begeisterte Detektivin, die mit ihrem Freund Marcus Verbrecher im alten Rom aufspürt.
  2. Marcus: ist der beste Freund von Claudia.

Ort: Altes Rom. – Tatort Kolosseum
Zeit: Altes Rom, zwischen 72 und 80 n. Chr.

Eine Leseprobe:

Das gestohlene Geschenk
»Da bist du ja!« Atemlos kam Marcus in den Garten gelaufen. Seine Tunika1) schlotterte ihm um die Beine.
Claudia blickte erstaunt auf. Sie saß auf dem Rand des Brunnens, der den Mittelpunkt des prächtigen Gartens bildete und ließ die Hand durch das kühle Wasser gleiten, in dem winzige Fische schwammen. Bei Marcus’ Anblick riss sie erstaunt die Augen auf. »Was ist los? Und was ist mit deiner Tunika passiert?«
Keuchend und mit hochrotem Kopf blieb Marcus vor ihr stehen. »Das wirst du mir nie glauben!«
Claudia deutete auf den Platz neben sich. Wenn jemand spannende Neuigkeiten zu erzählen hatte, war sie die Erste, die ihm lauschte. »Setz dich, und dann erzähl!«, forderte sie Marcus auf und schob sich eine dunkelbraune Locke hinters Ohr, die ihr ein laues Lüftchen ins Gesicht geweht hatte.
»Ich wollte gerade euer Haus betreten«, brach es aus Marcus heraus, »als jemand hinausgestürmt kam und mich über den Haufen rannte.« Er deutete auf die Schmutzflecken, die seine weiße Kleidung verunzierten. »Der Kerl ist einfach weitergelaufen und hat nicht mal nachgesehen, ob bei mir alles in Ordnung ist. Dabei tut mir mein Knie echt weh.«
»So ein Rüpel«, schimpfte Claudia und schlug mit der Hand wütend ins Wasser, sodass die Fische verschreckt davon schossen. »Hast du ihn wenigstens erkannt?«
Marcus schüttelte so heftig den Kopf, dass sein pechschwarzes Haar herumwirbelte.
»Der Mann trug einen Mantel. Die Kapuze hatte er sich tief ins Gesicht gezogen, sodass ich nur sein stoppeliges Kinn erkennen konnte.«
»Das ist merkwürdig. Ich hätte doch mitbekommen müssen, wenn wir Besuch haben.« Mit gerunzelter Stirn starrte Claudia vor sich hin. »Es könnte aber auch ein Bote gewesen sein, den mein Vater zum Senat geschickt hat.«
Ihr Vater war ein wichtiges Mitglied im römischen Senat, der nicht nur über die Stadt Rom herrschte, sondern ein ganzes Imperium zu verwalten hatte.
»Bei Merkur2), das war niemals ein Bote!« Marcus schüttelte entschieden den Kopf. »Er trug ja nicht einmal eine Schriftrolle bei sich. Nur dieses kleine Holzkästchen, das ihm bei unserem Zusammenstoß fast aus der Hand gefallen wäre.« …

Frage: Woher weiß Marcus eigentlich, dass der Dieb ein Mann war? Sein Gesicht war doch im Schatten verborgen.“

____
1) Tunika = ein römisches Kleidungsstück, das sowohl von Männern als auch von Frauen getragen wurde.
2) Merkur = römischer Gott der Händler und Diebe.

Pressestimmen:

  • buchinformationen.de: „Spielerische Vermittlung historischer Fakten – verpackt in eine spannende Kriminalhandlung!“
  • literaturmarkt.info (Sabine Mahnel): „Eine Mischung aus aufmerksamem Lesen und Überdenken des gerade Gelesenen ist hier gefragt – eine Fähigkeit, die Kinder in diesem Alter unbedingt entwickeln sollten!“
  • Berliner Kurier: „Ein gut gemachter Mitrate-Krimi aus der Ewigen Stadt für geschichtsinteressierte Jungen und Mädchen.“

Eigene Meinung / Fazit:
Jedes Kapitel beginnt mit einem Bild, das in der separaten Bilderklärung erläutert wird und endet mit einer spannenden Rätselfrage zum Mitknobeln. So macht Geschichte richtig Spaß. In einem ausführlichen Glossar werden nicht nur Wörter wie Aquädukt, Forum Romanum und Tunika erklärt, sondern auch die römische Götterwelt.

Beurteilung des Buches:
Ein Buch für alle, die spannende Geschichten und Ratekrimis lieben.

  1. nützlich für den Geschichtsunterricht.
  2. lehrreich.
  3. spannend.

Lesealter: ab 9 Jahre.
Verlag: cbj (19. April 2010).
Seitenanzahl: 144 Seiten.
Bindung: gebundene Ausgabe.
ISBN-10: 3-570-13900-X.
ISBN-13: 9-783570-139004.
Preis: EUR 7,95.


Weitere Produkte aus dem Onlineshop:

Jim Knopf & Lukas der LokomotivführerJim Knopf & Lukas der LokomotivführerRaus in die große weite Welt, geht es für Jim Knopf, seinem Kumpel Lukas der Lokomotivführer und der Dampflok Emma von einer kleinen Insel namens L ... mehr lesen >
Dieser Beitrag wurde unter Ratekrimis abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...