Tatort Geschichte – Anschlag auf Pompeji

Ein Ratekrimi aus der Römerzeit

Autor: Fabian Lenk

Illustrator: Anne Wöstheinrich

62 n. Chr.: Ein Anschlag auf das Aquädukt von Pompeji wäre für die Stadt eine Katastrophe. Caius und Marius heften sich sofort an die Fersen des gewissenlosen Erpressers, während die römischen Beamten noch über den Drohbrief beratschlagen. Ein atemberaubender Wettlauf gegen die Zeit beginnt, doch der Erpresser ist Caius und Marius immer einen Schritt voraus. Werden sie den Erpresser noch stoppen können?

Hauptpersonen:

  1. Caius: Der Zwillingsbruder von Marius und der Sohn von Aurelius.
  2. Marius: Der Zwillingsbruder von Caius und der Sohn von Aurelius.
  3. Aurelius: Der Vater von Caius und Marius und der Bauleiter der Baustelle am Aquädukt.

Ort: Altes Rom.
Zeit: Altes Rom, im Jahr 62 n. Chr.

Eine Leseprobe:

»Marius tippte seinem Vater auf die Schulter: „Wir haben hier etwas, was uns tatsächlich weiter bringen könnte, Papa!“

„Jetzt nicht. Ihr seht doch, dass wir beschäftigt sind“, wehrte Aurelius gereizt ab. Dann schnauzte er Merculiaris an: „Du wirst Ersatz liefern. Und zwar stante pede1) – sofort!“ Merculiaris schob trotzig das Kinn vor: „Gar nichts werde ich. Ihr habt noch nicht mal diesen Kran bezahlt!“

„Ha, zum Glück!“, jubelte Perikles. „Der war ja auch nichts wert! Der ist höchstens als Feuerholz für die Thermen zu gebrauchen!“

„Von wegen!“, konterte Merculiaris. „Es handelt sich um erstklassige Arbeit. Ich kann nichts dafür, dass der Kran umstürzte. Vielleicht haben ihn eure Arbeiter falsch bedient. Aber das ist mir auch egal. Fest steht: Ihr schuldet mir 2.000 Sesterze2). Seit Wochen warte ich auf meinen Lohn! Erst, wenn ihr bezahlt habt, werde ich Ersatz liefern!“

Caius warf seinem Bruder einen vielsagenden Blick zu. Dann unternahmen er und Marius einen zweiten Versuch bei ihrem Vater – aber auch diesmal ließ Aurelius seine Söhne nicht zu Wort kommen. Er vertrieb Merculiaris, der sich mit bösen Drohungen davonmachte. Die hitzige Diskussion unter den Erwachsenen ging weiter.

Nur Gerede, dabei hatten die Zwillinge doch eine wichtige Entdeckung gemacht! Die beiden drohten zu verzweifeln, als sie plötzlich ein Sirren hörten. Sie fuhren herum und sahen gerade noch …«

____
1) stante pede = lat., stehendes Fußes; sofort; auf der Stelle; ohne Verzögerung.
2) Der Sesterz (lat. sestertius) war eine römische Geldmünze und Hauptrecheneinheit (monetär) in der römischen Republik und Kaiserzeit bis zum Kaiser Diocletian.

Eigene Meinung / Fazit:

Das Buch ist durch die umfassende Zeittafel und das ausführliche Glossar sehr lehrreich. Durch die vielen Abbildungen und Karten kann man die Geschichte besser verstehen. Der Leser wird am Ende eines jeden Kapitels durch ein Rätsel zum Nachdenken aufgefordert.

Beurteilung des Buches:

  1. lehrreich.
  2. spannend.

Lesealter: ab 10 Jahre.
Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1., Aufl. (2002)
Seitenanzahl: 128 Seiten.
Bindung: gebundene Ausgabe.
ISBN-10: 378554443X.
Preis: EUR 7,90.


Weitere Produkte aus dem Onlineshop:

Ratekrimis für Jugendliche - 40 spannende Geschichten zum Raten: Mit den Drei Detektiven dem Täter auf der SpurRatekrimis für Jugendliche - 40 spannende Geschichten zum Raten: Mit den Drei Detektiven dem Täter auf der SpurMitraten - Mitkombinieren - Mitermitteln - Mit den DREI DETEKTIVEN

DIE DREI DETEKTIVE sind...
Stefan Hansen (16), der blonde, sportlic ... mehr lesen >
Dieser Beitrag wurde unter Ratekrimis abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...