Durchgebrannt

Der Jugendroman »Durchgebrannt« von Kristina Dunker ist der Ausschnitt aus dem Leben eines Teenagers mit all seinen Höhen und Tiefen.

Autorin: Kristina Dunker
Übersetzer: ./.
Illustrator: ./.

Klappentext: „Florian (14) ist wütend: Warum muss alles so kompliziert sein, seit seine Schwester Sarah schwer erkrankt ist? Warum zählen seine eigenen Wünsche gar nicht mehr? Die verkorkste Feier mit Kuchen, Kerzen und Verwandten zu Sarahs 18. Geburtstag im Krankenhaus bringt das Fass zum Überlaufen: Flo brennt durch, ins Ferienlager seines Fußballclubs. Wild entschlossen, richtig Party zu machen. Aber gute Laune lässt sich eben nicht so einfach erzwingen.“

Hauptpersonen:

  1. Florian: 14 Jahre, Spitzname Flo, ….
  2. Sarah: 18 Jahre, Florians Schwester ….
  3. Eltern: Florians Eltern ….
  4. Nils: ….
  5. Lennart: ….
  6. Rebecca: ….
  7. Lea: ….
  8. Peter: ….
  9. Anna: ….

Ort: zu Hause, Krankenhaus, Nordsee, Fußballcamp.
Zeit: Heutige Zeit.

Eine Leseprobe:

„Der Schokonusskranz riecht lecker wie immer. Sein Duft erfüllt die ganze Küche und wird noch intensiver, als ich mir ein Stückchen herausbreche. Diesen glasierten Gugelhupf zu backen war lächerlich von meiner Mutter. Als ob wir einen Geburtstag wie jeden anderen feierten. Wahrscheinlich will sie der Verwandtschaft zeigen, dass uns die gute Laune nicht ausgeht. Mir ist die schon lange vergangen. Ich finde, eine Kuchenruine passt viel besser zu uns.

»Lass das Naschen, zieh dich endlich an.« Meine Mutter ist in Hektik: Sie durchsucht die Küchenschubladen, reißt sich dabei einen Knopf am Blusenärmel ab — »Verflixt!« — und reicht mir eine Plastikschachtel. »Die müssen auch mit.«

Kerzchen: rosa, gelb, himmelblau und zum Aufstecken auf den Kuchen gedacht. Ich krieg ’ne Krise.

»Mama! Sarah wird achtzehn.« Meine Mutter macht Sarah neuerdings oft jünger, als sie ist. Meine vier Jahre ältere Schwester ist jetzt »die Kleine«, ich bin »unser Großer«. Anfangs fand ich das okay, mittlerweile weiß ich, dass es nur bedeutet, ich soll mich gefälligst wie ein Erwachsener benehmen.

»Dieser Babykram ist peinlich«, sage ich etwas lauter, denn meine Mutter hat mal wieder ihre Ohren auf Durchzug gestellt. »Hast du gehört?« Ich klinge auch schon wie ein Erwachsener. Das müsste ihr doch gefallen.

Endlich dreht sie sich zu mir um. »Mag sein, dass du das so siehst. Aber Sarah wollte noch mal einen richtigen Geburtstag. Mit allem Drum und Dran. So wie früher.«

Quatsch. Sarah hatte ganz andere Wünsche für ihren Achtzehnten: Am Abend vorher im Rockpalast reinfeiern und am nächsten Tag, heute, dem Samstag vor Pfingsten, mit mir und den Freunden aus dem Sportverein ins Zeltlager an die Nordsee fahren. Das ist das Ereignis des Jahres. Darauf hatten wir uns seit Monaten gefreut. Eine Weile sah es auch so aus, als ob Sarah mitkommen könnte. …“

Inhaltsangabe:

»Die Geburtstagsfeier am Bett seiner krebskranken Schwester Sarah bringt Florians mühsam aufrecht erhaltenes Gleichgewicht ins Wanken. Ständig muss er zurück stecken, sogar am Fußballcamp an der Nordsee darf er nicht teilnehmen, weil seinen Eltern das Geld dafür fehlt. Die Behandlungskosten bringen die Familie an den Rand des finanziellen Ruins. An ihrem 18. Geburtstag geht es Sarah besonders schlecht. Florian kann die versammelte Verwandtschaft nicht mehr ertragen und verläßt das Krankenhaus. Er packt zu Hause seine Tasche, stiehlt seinen Eltern 500 € und schafft es gerade rechtzeitig zum Bus ins Trainingslager. Er brennt durch, um sich endlich einmal wieder zu vergnügen. Seine Freunde kommen rasch dahinter, dass die Einwilligungserklärung der Eltern gefälscht ist. Sie verraten ihn nicht. Auch der Außenseiter Lennart, den niemand dabei haben wollte, hält dicht. Rebecca, seine heimliche Flamme, bewundert Florian für seinen Mut. Niemand scheint ihn zu vermissen. Weder seine Eltern noch Sarah melden sich. Er macht sich wahnsinnige Sorgen um Sarah, die auf seine Anrufe nicht reagiert. Aus Trotz seinen Eltern gegenüber, verprasst er einen Großteil des gestohlenen Geldes. Rebecca gesteht ihm ihre Zuneigung, aber auch Lea interessiert sich für Florian. Die Jugendlichen betrinken sich heimlich. Die Betreuer kommen dahinter. Alles fliegt auf. Schon fast erleichtert, tritt Florian mit Nils und Lennart die Heimreise an, denn seine Eltern hatten längst herausgefunden, wo er steckt und auch Sarah geht es ein wenig besser.«

Eigene Meinung / Fazit:

….

Beurteilung des Buches:

Ein spannend geschriebener Roman über Familie, Freunde, Krankheit, Sorgen, Flucht wegen Überforderung, schlechtem Gewissen, Aussenseiter, Ausgrenzung, bereit sein für die erste Liebe, Gruppendynamik und Alkoholmissbrauch.

  1. gefühlvoll.
  2. spannend.

Jugendbuch des Monats Juni 2011, Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur.

Steht auf der Bücherliste 2012 vom JULIUS-CLUB.

Lesealter: 12 – 14 Jahre.
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. März 2011).
Seitenanzahl: 144 Seiten.
Bindung: gebundene Ausgabe.
ISBN-10: 3-423-78251-X.
ISBN-13: 9-783423-782517.
Preis: EUR 5,95.


Weitere Produkte aus dem Onlineshop:

Die verbotene Zeit: RomanDie verbotene Zeit: Roman1975: Nach einem schweren Autounfall sind Carlas Erinnerungen wie ausgelöscht, und sie setzt alles daran, die verlorene Zeit zu rekonstruieren. Der J ... mehr lesen >
Dieser Beitrag wurde unter JULIUS-CLUB Bücherliste 2012, Romane abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Durchgebrannt

  1. Pingback: Florian wird zum Partylöwen | Media-Spider in der Medienwelt

  2. Beatrix Alfs sagt:

    Den Sprachstil hat Kristina Dunker genau dem der Jugendlichen angepasst. Die Charaktere wirken authentisch und der junge Leser kann sich mit den Figuren identifizieren. Für junge Leute daher sehr zu empfehlen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...