Fließsand oder Eine todsichere Anleitung zum Scheitern

Originaltitel: Quicksand

Autor: Steve Toltz

Aus dem Englischen von Klaus Timmermann und Ulrike Wasel

Klappentext:

Zwei Freunde und tausend Katastrophen

„Gescheiterter Schriftsteller, katastrophale Ehe, gefährlicher Brotjob – Liams Leben könnte besser sein. Doch zum Glück gibt es seinen besten Kumpel Aldo, den wahren Meister des Desasters. Und Liam ereilt die Inspiration: Er wird über Aldo schreiben! Um festhalten zu können, an welchem Punkt genau das Leben des auratischen Wiederholungstäters die Abzweigung in die permanente Katastrophe nahm, fährt Liam eine Parade von Aldos Missgeschicken auf, bei der eine in der Halsschlagader steckende Kuchengabel auf einer buddhistischen Hochzeitszeremonie noch das Geringste aller Probleme zu sein scheint. Wie mag das bloß alles enden … Es gibt sicher noch Hoffnung, aber gibt es sie auch für Aldo?

Originell und mit schier unerschöpflichem Wahn- und Wortwitz erzählt Steve Toltz eine dunkle Komödie über zwei beste Freunde, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und schafft so einen zeitlosen Roman über das Wunder, die Tragik und die Absurdität der menschlichen Existenz.“

Presseinformation des Verlags:

Der neue Roman von Steve Toltz
»Fließsand oder Eine todsichere Anleitung zum Scheitern«
– über das Wunder, die Tragik und die Absurdität der menschlichen Existenz

„Sie sind beste Freunde: Liam, ein schriftstellernder Polizist, und Aldo, ein charmanter Kleinkrimineller mit Hang zum Desaster. Während Liam dabei zusieht, wie Aldo von Katastrophe zu Katastrophe immer näher an den Abgrund robbt, dämmert ihm ganz allmählich, dass in Aldos Ruin vielleicht seine einzige Rettung liegt. Ziemlich originell und mit schier unerschöpflichem Wahn- und Wortwitz erzählt der australische Schriftsteller Steve Toltz in seinem neuen Roman »Fließsand oder Eine todsichere Anleitung zum Scheitern« eine dunkle Komödie über zwei beste Freunde, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und schafft so einen zeitlosen Roman, der – Ende Oktober 2016 auf Deutsch erschienen – schon großes Lob erfuhr.“

Eine Leseprobe:

»Doch, es gibt unendlich viel Hoffnung.
Aber nicht für uns.«
Franz Kafka

Zwei Freunde,
zwei Pläne
(einer davon geheim)

„Unten am Strand, wo kleine kompakte Wellen schäumend gegen schwarze Felsen klatschen, steht ein Rettungsschwimmer, die Füße in den nassen und leicht orangeroten Sand gesenkt, mit nacktem Oberkörper wie ein prächtiger Meer-Jesus. Ein kleiner Junge wird nach einem schlecht getimten Vorstoß in einen Brecher auf seinen schmalen Rücken geschleudert. Ein glatzköpfiger Mann wirft für seinen Labrador einen Tennisball ins Wasser, und ein anderer, offensichtlich fremder Hund springt hinterdrein. Durch einen Dunstschleier kickt eine Brünette – groß und von da, wo wir sitzen, scheinbar mit Brüsten bespickt – Wasser auf den sonnenbeschienenen Torso ihres blonden Begleiters.

Außer uns sind noch drei andere Trinker da, die bereits an der sonnengebleichten Bar hängen. Es ist elf Uhr morgens. Zusammengesackt in seinem sperrigen Elektrorollstuhl, der irgendwo unten am linken Hinterrad quietscht, wenn er sich hochstemmt, blinzelt Aldo aus sandgepeitschten Fenstern in die Geschwulst aus gleißendem Licht. Er dreht sich zu mir um und sagt: »Ich bin niemandes Muse.«

Ich denke: Das ist ein toller Satz. Ich zücke mein Notizheft, und als er mir einen empörten Blick zuwirft, sage ich: »Jawohl, du Arschloch. Das schreib ich mir auf.«

Aldo wischt Kondenswasser von seinem Bierglas und befeuchtet sich damit die Lippen.

»Ich weiß, du hast keine Lust mehr, mir Futter zu liefern, aber wenn ich dieses Buch fertig kriegen soll«, gestehe ich, »brauche ich möglichst deinen Segen und mindestens ungehinderten Zugang zu deinen intimsten Gedanken und Gefühlen – du weißt schon, heimliche Fantasien, die verborgen sind in heimlichen Fantasien, die ich schon kenne, so was in der Art.«

»Mensch, Liam. Du nimmst sogar die Selbstverarschung zu ernst.«

»Das ist mein Ernst.«

Wir blicken uns in der verspiegelten Bar verhalten lauernd an.

»Dieses Buch«, sage ich, »wird dir dabei helfen, wieder über dich selbst zu lachen.«

»Ich lache noch immer über mich selbst.«

»Aber nicht in dem Maße, wie es deinem irrwitzigen Komikfaktor entspricht. Komm schon, Aldo. Wo ist dein Sinn für Humor geblieben?«

Ich weiß, wo er geblieben ist, aber an diesem Morgen, wo Aldo gerade mal zwei Tage aus dem Gefängnis ist, möchte ich sehen, ob er sich traut, es auszusprechen. …“

Pressestimmen:

  • www.media-spider.com, 12/2016: „…“
  • NDR Kultur, Neue Bücher, Annemarie Stoltenberg (15.11.2016): „Der Text über diese seltsame Freundschaft ist hinreißend gut geschrieben. Aufwendig, explosiv, sprachgewaltig, sexy. Es ist ein großartiger Roman.“
  • Ruhr Nachrichten, Andreas Schröter (24.10.2016): „Ein hochliterarischer Roman, der nicht nur lustig ist, sondern vor sprachlichem Einfallsreichtum nur so funkelt und sich ganz nebenbei philosophischen und religiösen Fragestellungen widmet!“
  • shitesite.de, Michael Kraft (24.10.2016): „Steve Toltz schafft es hier, einen enorm witzigen Roman zu liefern, der trotzdem zu Herzen geht und den großen Fragen des Lebens (manchmal sogar den Antworten) auf höchst poetische Weise sehr nahe kommt. Großartig.“
  • The Times: „Der lustigste Roman, den ich in den letzten 12 Monaten gelesen habe, und der Schluss geht einem wirklich und ehrlich zu Herzen.“
  • Australian Book Review: „Der Roman hat mehr Humor als die gesamte Jahresproduktion der australischen Literatur zusammengenommen. Ein bisschen Chuck Palahniuk, ein bisschen David Foster Wallace und etwas, was man nur echt Toltzisch nennen kann.“

Eigene Meinung / Beurteilung des Buches:

Fazit:

….


„Scheitern beginnt dort, wo das Versuchen endet.“

Thomas Möginger (*1987),
Logopäde, Student der Biomedizin.

Buchcover:

Fließsand oder Eine todsichere Anleitung zum Scheitern - von Steve Toltz ist erschienen in Deutsche Verlags-Anstalt

Fließsand oder Eine todsichere Anleitung zum Scheitern – von Steve Toltz ist erschienen in Deutsche Verlags-Anstalt


Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt, 1. Auflage (24. Oktober 2016).
Seitenanzahl: 528 Seiten.
Bindung: Gebundene Ausgabe.
ISBN-10: 3-421-04681-6.
ISBN-13: 9-783421-04681-9.
Preis: EUR 24,99.


Weitere Produkte aus dem Onlineshop:

Vom Glück des Scheiterns (GU Mind & Soul Einzeltitel)Vom Glück des Scheiterns (GU Mind & Soul Einzeltitel)Wie kann es ein Glück sein zu scheitern? In unserer leistungs- und erfolgsorientierten Welt tun wir uns schwer damit zu akzeptieren, dass es oft gera ... mehr lesen >
Vom Aufhören: Ãber die Flüchtigkeit des Ruhms und den Umgang mit dem ScheiternVom Aufhören: Über die Flüchtigkeit des Ruhms und den Umgang mit dem ScheiternDie Schönheit des Scheiterns: Zwei Maler, zwei Schicksale – und das große Vergessen
Eigentlich wollte Fredrik Sjöberg das Schreiben aufgeben ... mehr lesen >
Dieser Beitrag wurde unter Romane abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...