Urlaub mit Papa

Eine Vater-Tochter-Geschichte.

Autorin: Dora Heldt

Klappentext:

Der Bestseller jetzt in großer Schrift.

„Christine (45) will für ein paar Tage nach Norderney, um ihrer Freundin bei der Renovierung einer Kneipe zu helfen. Doch dann wird sie von ihrer Mutter dazu verdonnert, ihren Vater mitzunehmen. Zwei turbulente Wochen auf der Insel stehen ihr bevor, denn Papa Heinz (73) übernimmt nicht nur mit Charme und Sturheit das Zepter auf der Baustelle. Um einen angeblichen Heiratsschwindler zur Strecke zu bringen, entdeckt er auch noch seine Liebe zum Detektivspielen …“

„»Es sind doch nur zwei Wochen.« Die Stimme meiner Mutter klang sehr entschlossen. »Und er ist dein Vater. Andere Kinder würden sich freuen.«

»Mama, was heißt hier andere Kinder? Ich bin 45.«“

„Es sollte ein entspannter Arbeitsurlaub werden: Christine (45) und Dorothea (40) wollen für ein paar Tage nach Norderney, um ihrer Freundin Marleen bei der Renovierung ihrer Kneipe zu helfen. Doch dann wird Christine von ihrer Mutter dazu verdonnert, ihren Vater mit in den Urlaub zu nehmen. Schon die Hinreise bringt die beiden Frauen an den Rand eines Nervenzusammenbruchs. Denn Heinz (73) hat seine ganz eigene Sicht der Dinge. Kaum auf der Insel angekommen, übernimmt er auch sofort das Zepter auf der Baustelle. Es kommt für Christine jedoch noch schlimmer, als Papa Gisbert von Meyer kennenlernt. Der frettchengleiche Inselreporter ist ihm sofort sympathisch, bekommt er doch billige HSV-Karten und ist wie Papa ein großer Kenner des deutschen Schlagers. Folglich findet Heinz es auch ganz in Ordnung, dass der Schreiberling Christine aufs Heftigste umwirbt. Zumal ihm Meyer nicht so gefährlich erscheint wie Johann Thiess, der mysteriöse Gast in Marleens Pension, der Christine mit seinen sanften Augen völlig aus der Fassung bringt. Gisbert hat nämlich erfahren, dass die Polizei auf den Nordseeinseln nach einem Heiratsschwindler fahndet. Mithilfe von Papas neuen Freunden Carsten (72), Kali (75) und Onu (63) soll Johann zur Strecke gebracht werden …“

Eine Leseprobe:

Pressestimmen:

  • Hamburger Abendblatt, 18.06.2008: „In der witzigen Familiengeschichte über einen denkwürdigen ›Urlaub mit Papa‹ erzählt die Autorin Dora Heldt von den Abenteuern der 45-jährigen Christine mit ihrem 73-jährigen Vater Hein, den ihr die Mutter in ihren so dringend notwendigen Ferien auf Norderney „aufs Auge“ gedrückt hat.“
  • Neue Westfälische, 26.07.2008: „Urlaub, wie er nicht sein sollte, aber eine köstlich-komische Geschichte.“
  • www.media-spider.com, 12/2013: „Amüsant und pointiert beschreibt Dora Heldt eine Vater-Tochter-Urlaubsgeschichte aus dem wahren Leben.“

___

Eigene Meinung / Beurteilung des Buches:

Fazit:

___

Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag, Auflage: Goßdruck. (1. März 2010).
Seitenanzahl: 528 Seiten, Goßdruck.
Bindung: Taschenbuch Ausgabe.
ISBN-10: 3-423-25303-7.
ISBN-13: 9-783423-25303-1.
Preis: EUR 9,95.


Weitere Produkte aus dem Onlineshop:

Sterne sieht man nur im Dunkeln: RomanSterne sieht man nur im Dunkeln: RomanEigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin ... mehr lesen >
Dieser Beitrag wurde unter Romane abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...