Kindersorgen

Was unsere Kinder belastet und
wie wir ihnen helfen können

Autor: Prof. Dr. Michael Schulte-Markwort

Klappentext:

„Praktischer Rat vom Kinderversteher und Elterncoach: Professor Schulte-Markwort wird im Klinikalltag immer wieder mit den Problemen und Nöten der Kinder und Jugendlichen konfrontiert. Häufig muss er ihnen erst einmal helfen, sich verständlich zu machen. Er hört daher genau zu, wenn sie ihm ihr Herz ausschütten und ihm ihre Sorgen anvertrauen- und wird so zum Vermittler zwischen Kindern und ihren Eltern.

In diesem Buch wendet er sich an Eltern – von Kleinkindern bis über die Pubertät hinaus: Einfühlsam verdeutlicht er ihnen die Sicht der Kinder und erklärt verständlich, was normal ist und wo Krankheit anfängt. Wann ist professionelle Hilfe nötig? Und wann müssen wir Erwachsenen handeln und unsere Haltung ändern, um unsere Kinder kompetent und fürsorglich durchs Leben zu begleiten.

Anhand von Fallgeschichten wird rasch klar, wie sich beispielsweise Angst bei Kindern folgenreich verselbständigt. Wie gelingt es, dass die neunjährige Deborah trotz Bauchschmerzen und Versagensangst wieder regelmäßig in die Schule geht? Und wie erreicht man einen aggressiven Jungen, den Schuldzuweisungen und Strafen völlig kalt lassen?

Thematisch umfassend – von Fragen der Computer-Nutzung über Kinder-Therapien bis hin zu Scheidungs-Angst und Wut-Ausbrüchen – geht Professor Schulte-Markwort, Experte für die Auswirkung gesellschaftlicher Entwicklungen auf Kinder und Jugendliche, auf Fragen und Probleme aus dem Kinderleben heute ein.

Zuletzt erschienen von ihm: »Burnout-Kids. Wie das Prinzip Leistung unsere Kinder überfordert« und »SuperKids. Warum der Erziehungsehrgeiz unsere Familien unglücklich macht«.“

Presseinformation des Verlags:

Kindersorgen: Was ist normal und wo fängt Krankheit an?

Was ist normal und was ist krank?

Schulte-Markwort wirft etwas ganz Wichtiges in die Waagschale und das ist seine langjährige Erfahrung als Kinder- und Jugendpsychiater (…). Da ist ganz viel Sensibilität, ganz viel Offenheit, ganz viel Neugier, absolute Vorurteilsfreiheit, ganz viel geistige, menschliche Beweglichkeit.“ Deutschlandradio

»Kindersorgen« ab 1. März 2017 bei Droemer

„Seit über 30 Jahren ist Michael Schulte-Markwort für junge Patienten im Einsatz. Mehr als 15.000 Kinder und Jugendliche hat der Kinderpsychiater in seiner Laufbahn behandelt, rund 20 Psychotherapien stehen jede Woche in seinem Kalender. Er hört den Kindern zu, bringt ihnen höchsten Respekt entgegen und gewinnt behutsam ihr Vertrauen. Er ist auch der Dolmetscher für die Kinder, wenn die Eltern deren Nöte nicht verstehen oder erkennen.

In »Kindersorgen« beschreibt Michael Schulte-Markwort anhand von Fallbeispielen, was die Kinder und damit auch die Eltern belastet, angefangen von Fragen der Computer-Nutzung über zwanghaftes Verhalten bis hin zu ADS, Scheidungsangst und Wutausbrüchen.

Er beantwortet, was normal ist und wo Krankheit anfängt und professionelle Hilfe nötig wird und was die Erwachsenen tun müssen, um ihre Kinder kompetent und fürsorglich durchs Leben zu begleiten. Zudem entwickelt er zehn Thesen, um den pädagogischen Alltag an deutschen Schulen zu verbessern.

Michael Schulte-Markwort ist ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und des Altonaer Kinderkrankenhauses und der führende Experte für die Auswirkung gesellschaftlicher Entwicklungen auf Kinder und Jugendliche.“

Eine Leseprobe:

Fröhliche Kindheit – Mythos oder Realität

„Aus der Erinnerung an die eigene Kindheit schließen wir Erwachsenen gern, dass die Sorgen mit dem Alter zugenommen haben. Kinderzeit war wesentlich unbeschwerter – kein Vergleich mit den Sorgen, die uns heute plagen, den erwachsenen Sorgen. Wie oft betonen Eltern im Gespräch mit mir, dass ihre Kinder »ansonsten« (d. h. unabhängig von dem Vorstellungsgrund bei mir) sehr, sehr fröhlich sind.

Dieser betonte Hinweis hinterlässt bei mir ein Fragezeichen. Ich habe zu oft beobachtet, dass der Wunsch der Eltern, die Kinder möchten fröhlich sein, hinter dieser Wahrnehmung steht und nicht eine tatsächliche Fröhlichkeit der Kinder.

Überhaupt: Niemand – auch Kinder nicht – kann immer fröhlich sein! Wir alle kennen solche Menschen, die sich und der Welt ständig beweisen müssen, dass sie fröhlich sind. Wie überaus anstrengend!

Was aber zählt dann? Ich meine: Viel wichtiger als Fröhlichkeit ist Lebenszufriedenheit. Die geht allerdings nicht automatisch mit Fröhlichkeit einher. Jeder Mensch – jedes Kind – kann hochzufrieden mit sich und der Welt sein, und dabei still spielen und genießen.

Nach knapp 30 Jahren Berufstätigkeit als Kinder- und Jugendpsychiater habe ich erkannt, dass diese Zuschreibung, Kinder lebten sorgenfrei, aus dem elterlichen Wunsch auf die Kinder projiziert ist. Wir projizieren unsere Sehnsucht nach Unbeschwertheit und Sorgenfreiheit auf unsere Kinder, weil es so schwer auszuhalten ist, dass unser gesamtes Leben – mal mehr, mal weniger – von Sorgen begleitet wird. Dann sollen wenigstens unsere Kinder sorgenfrei aufwachsen. Dabei laufen wir Gefahr, die kindlichen Sorgen in ihrer Bedeutung gar nicht wahrzunehmen und sie zu verniedlichen.“ (S. 18)

Pressestimmen:

  • www.media-spider.com, 05/2017: „Ein Buch für alle Eltern, die die Sorgen und Nöte ihrer Kinder besser verstehen wollen.“

Eigene Meinung / Beurteilung des Buches:

In den 20 Kapiteln des Buches „Kindersorgen – Was unsere Kinder belastet und wie wir ihnen helfen können“ beleuchtet der Autor Michael Schulte-Markwort das gesamte Spektrum von Sorgen und psychischen Problemen, die bei Kindern auftreten. Die Kapitel sind mit einem oder mehreren Fallbeispielen und darauf folgenden Erläuterungen zu Symptomen und Krankheitsursachen systematisch aufgebaut. Das Buch bietet somit Eltern eine Möglichkeit, die Sorgen ihrer Kinder zu verstehen und einen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt zu erlangen.

Fazit:


„Lebenskunst ist die Kunst, Kinderfreuden
statt Kindersorgen aufzuarbeiten.“

Alfred Selacher (*1945),
Schweizer Lebenskünstler.

Buchcover:

Kindersorgen - Was unsere Kinder belastet und wie wir ihnen helfen können - von Prof. Dr. Michael Schulte-Markwort ist erschienen bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG

Kindersorgen – Was unsere Kinder belastet und wie wir ihnen helfen können – von Prof. Dr. Michael Schulte-Markwort ist erschienen bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG


Verlag: Droemer HC Verlag (1. März 2017).
Seitenanzahl: 368 Seiten.
Bindung: Gebundene Ausgabe.
ISBN-10: 3-426-27724-7.
ISBN-13: 9-783426-27724-9.
Preis: EUR 19,99.


Weitere Produkte aus dem Onlineshop:

Magersucht: Effektive Hilfe für Betroffene und AngehörigeMagersucht: Effektive Hilfe für Betroffene und AngehörigeAnorexie ist eine gefährliche Krankheit. Immer mehr Mädchen und junge Frauen zwischen 15 und 35 Jahren sind heute magersüchtig. Etwa 15 Prozent von ... mehr lesen >
Dieser Beitrag wurde unter Sachbücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...