Managing Happiness

Mit nur 20% Aufwand 80% glücklicher

Autor: Marcus Börner

Klappentext:

„Wie kommt ausgerechnet ein sehr erfolgreicher, junger IT-Unternehmer dazu, ein Buch darüber zu schrieben, wie man glücklich wird? Man sollte meinen, dass gerade so jemand auf dem besten Weg zu einem glücklichen Leben sei. Doch zum einen kennt auch Marcus Börner depressive Zeiten, zum anderen muss gerade ein Unternehmer tagtäglich Entscheidungen treffen, immer mit dem Risiko, jederzeit scheitern zu können. Und wo Risiko ist, kann auch Unglück sein. Eine Weltreise und viele Interviews später ist er sicher: Das Glück liegt – zumindest zu einem großen Teil – in unseren eigenen Händen. Nicht Dingen wie Karriere, Freiheit, Beziehungen, Geld und aufregenden Erlebnissen sind entscheidend, sondern wir sind dann glücklich, wenn wir mit uns im Reinen sind. Und genau dazu bietet Marcus Börner ganz konkrete Schritte und Übungen an. Für alle, die ihre ganz persönliche Glücksformel erarbeiten wollen.“

Der Autor:

„Marcus Börner ist Studienabbrecher und hat im Alter von 18 Jahren sein erstes Unternehmen reBuy.com gegründet. Heute ist reBuy Deutschlands führender Online-Gebrauchtwarenhändler. Dazu hat Börner sich an rund einem Dutzend Firmen beteiligt. Er ist aktuell Gründer und CEO des Berliner Fintech-Unternehmen OptioPay, welches Auszahlungen für andere Unternehmen an Verbraucher abwickelt.“

Presseinformation des Verlags:

reBuy-Gründer Marcus Börner: erfolgreich, depressiv, glücklich

„Marcus Börner, Jahrgang 1985, gründete mit 18 Jahren reBuy. Knapp 10 Jahre später verkaufte er seine Anteile, reBuy hatte da schon über 400 Mitarbeiter und machte über 50 Millionen Umsatz. Eine steile Karriere für einen Studienabbrecher.

Aber er war ausgebrannt und depressiv. Auf einer Weltreise, die ihn u. a. nach Nordkorea, Bhutan, Kenia, Tansania und Paraguay führte, fand er wieder zu sich. Heute ist er wieder unternehmerisch tätig und gründete mit OptioPay eines der erfolgreichsten FinTech-StartUps.

Aber eine Lektion hat er gelernt: Arbeit, Karriere und Geld machen nicht glücklich. Marcus Börner litt selbst an Depressionen. Und daher hat er, erfolgreicher und mittlerweile reicher Unternehmer, ein Buch über Glück geschrieben. Denn er ist überzeugt: Man kann nicht nur Unternehmen, sondern auch Glück managen.

Managing Happiness erscheint am 20. März 2017 im redline Verlag.“

Eine Leseprobe:

Warum ein Buch über Glück?

„Eine Frage, mit der mich viele meiner Mitmenschen konfrontiert haben, lautet: Warum schreibt ein Mann Ende zwanzig ein Buch über Glück? Zu Beginn ging es dabei – das gebe ich ehrlich zu – vor allen Dingen um mich. Doch im Laufe der Zeit kristallisierte sich immer stärker heraus, dass ich mit Managing Happiness anderen Menschen dabei behilflich sein möchte, glücklicher zu werden. Die Betonung liegt auf »glücklicher«, denn niemand kann rund um die Uhr glücklich sein. Und ich persönlich glaube auch nicht, dass es erstrebenswert wäre, dauerhaft und immer nur glücklich sein zu wollen. Erst aus dem Kontrast zwischen Glücklich- und Unglücklichsein kann meines Erachtens eine Wertschätzung für Glück und Zufriedenheit entstehen. Nichtsdestotrotz sollten wir das Unglück, also Schmerz, Leid und andere Probleme, auf ein Minimum reduzieren, wie ich finde.

Schon als Teenager war ich getrieben davon, Verantwortung für mein Leben zu übernehmen und es anzupacken. Auf Außenstehende wirkte ich meist unbeschwert, fühlte mich aber nicht immer so. Im Alter von 18 Jahren gründete ich zusammen mit einem Freund die Firma Rebuy. Während die meisten meiner Kumpels sich samstags im Schwimmbad tummelten und damit beschäftigt waren, Mädels aufzureißen und ihre »Arschbombe« vom Dreier zu perfektionieren, packte ich lieber Päckchen im Keller und verschickte gebrauchte Videospiele in die gesamte Bundesrepublik. Ich glaubte damals, dass das langfristig zu meinem persönlichen Glück beitragen würde. Ich wollte den anderen und mir selbst beweisen, was ich schaffen konnte. Ich wollte mir beweisen, dass ich mir Ziele setzen und auch erreichen konnte.

Natürlich lief auch bei mir – wie bei jedem anderen Menschen – weder beruflich noch privat immer alles nach Plan oder war erfolgreich; es gab genügend Misserfolge und harte Zeiten und ich habe rückblickend einige dämliche Dinge gemacht und falsche Entscheidungen getroffen. Wenn man das Spiel des Lebens spielt, kann man eben nicht nur gewinnen, sondern auch verlieren – sei es als Unternehmer, in der Liebe, in Partnerschaften oder all den anderen Dingen, die unser Leben ausmachen. Verlieren muss aber nicht unglücklich machen! Oft sind jene, die scheitern, glücklicher als jene, die aus Angst zu verlieren in Starre verfallen und gar nichts wagen. Und wie heißt es so schön: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! …“

3. Der Managing-Happiness-Prozess

„Unser Weg zu einem glücklicheren Leben sollte uns möglichst wenig Zeit und Energie kosten. Daher ergibt es Sinn, einen einfachen und leicht umsetzbaren Prozess dafür zu definieren. Prozesse sind geregelte, in Verfahrensschritte zerlegbare, nachvollziehbare und wiederholbare Abläufe. Für unseren Weg zu einem glücklicheren Leben können wir im Grunde drei fundamentale Prozessschritte festlegen:

1. Analyse. Das Ergebnis dieser Analyse ist eine bewusste Identifikation der Lebensbereiche, in denen wir unglücklich sind und etwas verändern sollten. Durch Reflexion lernen wir, welches unsere Ziele, Erwartungen und Wünsche in dem jeweiligen Lebensbereich sind. Das ist wichtig, um zu erkennen, wo die Realität sich nicht mit unseren Erwartungen und Wünschen deckt, situativ wie auch bilanzierend. Das heißt, dieser erste Prozessschritt hilft uns, ein klares Verständnis über die Diskrepanzen zwischen unseren Erwartungen und der Realität zu entwickeln – und, um schon einen Schritt vorauszudenken, auch darüber, was zu Ab- und Zubuchungen auf unseren Glückskonten führt.

2. Strategie. Auf Basis der in Prozessschritt 1 gewonnenen Erkenntnisse müssen wir uns jetzt für Strategien und Maßnahmen entscheiden, die uns helfen, ein glücklicheres Leben zu fuhren. Hier kommen die bereits beschriebenen drei grundlegenden Strategien in Spiel, um die Schieflage zwischen Erwartungen und Realität zu beheben.

3. Umsetzung. Auf Basis der passenden Strategie müssen wir nun die dazugehörigen Maßnahmen in die Realität umsetzen. Wir können uns vieles in unserem Leben vornehmen, aber die Kunst besteht darin, diesen Gedanken Taten folgen zu lassen. Es geht darum, etwas zu verändern.

Diese drei Prozessschritte müssen wir verinnerlichen, um zielgerichtet unser Glück zu managen und glücklicher werden zu können, das gilt für situatives ebenso wie für bilanzierendes Glück. Wir müssen zuerst unsere Situation analysieren, dann die richtige Strategie festlegen und zuletzt die entsprechenden Maßnahmen ergreifen. Was das im Detail heißt, erkläre ich im Folgenden. …“

Pressestimmen:

  • www.media-spider.com, 04/2017: „Eine wirklich hervorragende und auf Managementmethoden basierende Anleitung, um das Glückspotenzial in unserem Leben voll auszureizen.“

Eigene Meinung / Beurteilung des Buches:

Der Autor Marcus Börner bringt dem Leser in seinem Buch »Managing Happiness – Mit nur 20% Aufwand 80% glücklicher« eine Methode näher, um im Alltag glücklicher zu werden. Bei dem »Managing-Happiness-Prozess« geht es vor allem um eine Anleitung und Systematik, wie wir unser individuelles Glück im Leben besser managen können (S. 17), denn »Managing Happiness« baut auf der Feststellung auf, dass wir lernen können, glücklicher zu sein (S. 18). „Glück ist etwas, was man sich aufbauen kann.“ (S. 20). Es geht in dem Buch darum, durch den Einsatz von Methoden und durch das Erlernen einer Systematik – einer Strategie, eines Schlachtplans – ein glücklicheres und zufriedeneres Leben zu führen (S. 21). Wir müssen lernen, unser Leben zielgerichtet zu verändern, um ein glücklicheres Leben zu führen (S. 25). Dabei unterscheidet der Autor Marcus Börner zwei wesentliche Formen von Glück: „situatives und bilanzierendes Glück“ (S. 40). Sinnvolle Lebensziele geben uns einen Fokus und eine Orientierung im Leben. Selbst gesteckte Ziele, wobei „Glücklichsein“ unser oberstes Lebensziel ist, motivieren und treiben uns an.

Die folgenden Strategien zu positiven Veränderungen im Leben bilden das Grundgerüst des »Managing-Happiness-Prozesses«:

  • Akzeptiere die Realität und ändere deine Erwartungen.
  • Akzeptiere deine Erwartungen und ändere die Realität.
  • Akzeptiere die Realität und deine Erwartungen, aber ändere die Konstellation.

Nur wenn wir lernen, unsere Erwartungen, die Realität oder die Konstellationen in unserem Leben zu ändern – so Marcus Börner – werden wir auch ein glücklicheres Leben führen können.

Fazit:

Der Autor Marcus Börner appelliert an uns Leser, unser eigenes Glück im Leben aktiv zu managen, d. h. wir sollten unseres eigenen Glückes Schmied werden. Durch die Anwendung des »Managing-Happiness-Prozesses« wird »glücklich zu sein« leicht gemacht!


„Wo das Glück einmal einkehrt,
da greift es leicht um sich.“

Gottfried Keller (1819 – 1890),
Schweizer Dichter, Romanautor und Politiker.

„Die Glücklichen sind reich, nicht Reiche glücklich.“

Friedrich Halm (1806 – 1871),
eigentlich Eligius Franz Joseph Freiherr von Münch-Bellinghausen,
österreichischer Dramatiker, Lyriker, Novellist und Intendant des Hoftheaters.

Buchcover:

Managing Happiness - Mit nur 20% Aufwand 80% glücklicher - von Marcus Börner ist erschienen im Redline Verlag

Managing Happiness – Mit nur 20% Aufwand 80% glücklicher – von Marcus Börner ist erschienen im Redline Verlag


Verlag: Redline Verlag (20. März 2017).
Seitenanzahl: 224 Seiten.
Bindung: Taschenbuch Ausgabe.
ISBN-10: 3-868-81664-X.
ISBN-13: 9-783868-81664-8.
Preis: EUR 16,99.


Weitere Produkte aus dem Onlineshop:

Happy Was mich glücklich macht: Mein kreatives EintragbuchHappy Was mich glücklich macht: Mein kreatives EintragbuchMein kreatives Eintragbuch
Gebundenes Buch
Ein kreatives Eintragbuch zum Ausfüllen

Was macht Sie glücklich? Dieses liebevoll il ... mehr lesen >
Dieser Beitrag wurde unter Sachbücher abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...