Unternehmensbewertung & Kennzahlenanalyse

Praxisnahe Einführung mit zahlreichen Beispielen börsennotierter Unternehmen.

Autor: Nicolas Schmidlin

Klappentext:

„…

Vorteile:

  • Praxisorientierte Einführung.
  • Ideal für den Einstieg in die Bewertung von Unternehmen.

Ist eine Aktie teuer oder günstig bewertet? Wie sind die Zukunftsaussichten und Kennzahlen eines Unternehmens einzuschätzen und wie können die komplexen Bewertungsmodelle tatsächlich in der Praxis angewandt werden? Dieses Buch stellt die Unternehmensbewertung praxisnah, verständlich und anwendbar dar.

Mehr als 100 Fallbeispiele führen anschaulich und nachvollziehbar durch die Welt der Unternehmensbewertung:

  • Kennzahlenanalyse und Interpretation.
  • Analyse des Geschäftsmodells.
  • Unternehmensbewertung.
  • Aktienanalyse.

…“

Presseinformation des Verlags:

Ein praxisnahe Einführung

„Praxisnahe Einführung mit zahlreichen Fallbeispielen börsennotierter Unternehmen. Der Bestseller für alle, die in die Praxis der Unternehmensbewertung einsteigen wollen! Aktien zu bewerten heißt, Unternehmen zu verstehen. Deshalb sollte man dabei wie ein Unternehmer denken nicht wie ein Spekulant! Ist eine Aktie teuer oder günstig bewertet? Welche Zukunftschancen hat ein Unternehmen?

Anhand von mehr als 100 Fallbeispielen erklärt Nicolas Schmidlin

  • Kennzahlenanalyse.
  • Value Investing.
  • Aktienanalyse.
  • Auffinden von Investitionsmöglichkeiten.
  • Analyse des Geschäftsmodells.

…“

Eine Leseprobe:

8. Unternehmensbewertung

„Die Unternehmensbewertung befasst sich mit der Ermittlung des fairen Unternehmenswertes. Zur Bestimmung des fairen Wertes bestehen verschiedene Methoden und Ansätze, die in der Regel zu unterschiedlichen Ergebnissen und Bewertungsspannen führen. Der wahre Wert eines Unternehmens ist daher nicht objektiv feststehend, sondern vielmehr stets ein Kompromiss verschiedener Bewertungsverfahren, die auf einen bestimmten fairen Unternehmenswert deuten. Eine Eintrittskarte zu einem bereits ausverkauften Rockkonzert hat für den Fan auf dem Schwarzmarkt beispielsweise einen sehr viel höheren Wert als für einen unbeteiligten Liebhaber klassischer Musik. Eine Unze Gold wirft keinen laufenden Ertrag ab, bietet Investoren jedoch zumindest subjektive Sicherheit – und diese hat ihren Preis. Der Wert vieler Vermögenswerte bestimmt sich demnach nicht zwingend nach ihrem Buchwert oder den zu erwartenden Zahlungen, sondern vielmehr nach weichen, nicht greifbaren und manchmal irrational-sentimentalen Eigenschaften. Im Gegensatz dazu ist der Wert von ausfallsicheren Staatsanleihen, bei einem gegebenen Zinsniveau, auf den Cent genau bestimmbar.

Der Wert von Unternehmen lässt sich ebenfalls auf verschiedene Weisen bestimmen und ist nicht für jeden Investor als absolute Zahl gegeben. Ein aggressiver Privat Equity Investor mit Liquidationsabsicht wird zum Beispiel den Buchwert bzw. Liquidationswert eines Unternehmens als wahren Wert ansehen. Ein Familienunternehmen in der dritten Generation dagegen wird nahezu jeden Kaufpreis ausschlagen, sofern der Käufer nicht die Familienphilosophie vertritt. Ein Unternehmen mit M&A-Absichten könnte dagegen einen deutlichen Aufschlag auf den aktuellen Marktwert eines Zielunternehmens bezahlen, sofern durch einen Zusammenschluss Synergie-Effekte zu erwarten sind oder neue Märkte erschlossen werden könnten.

Solang wir uns auf dem Aktienmarkt mit Beteiligungsgrößen ohne wesentliche Mitbestimmungsrechte bewegen, zählt jedoch vor allem eine Größe: die zukünftigen, abgezinsten Cashflows. Ende der 1930er-Jahre prägte der amerikanische Ökonom John Burr Williams den Begriff des inneren Wertes eines Unternehmens basierend auf dessen abgezinsten Cashflows. Dieses Verfahren wird heute unter dem Begriff Discounted-Cashflow-Modell (DCF-Modell) verstanden. …“

Pressestimmen:

  • Corporate Finance biz, 05/2013: „(…) Das Buch bietet eine praxisorientierte und didaktisch hervorragend aufbereitete Einführung in die Welt der Unternehmensbewertung.“
  • Börse Online, 25/2013: „(…) Schmidlin setzt sich das Ziel, »in einem pragmatischen, lebhaften und fallorientierten Stil« zu schreiben. Das gelingt ihm! Für den Jungautor ist die Anwendung in der Praxis mindestens genauso wichtig wie die Theorie. Das macht denn auch sein Buch und Erfolgsrezept aus. (…)“
  • www.media-spider.com, 10/2013: „…“

Eigene Meinung / Beurteilung des Buches:

Fazit:

___

Verlag: Vahlen Verlag, 2. Auflage (8. April 2013).
Seitenanzahl: 238 Seiten.
Bindung: Broschierte Ausgabe.
ISBN-10: 3-800-64564-5.
ISBN-13: 9-783800-64564-0.
Preis: EUR 24,90.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Dieser Beitrag wurde unter Sachbücher abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...