Fünf Viertelstunden bis zum Meer

Originaltitel: Giovanna’s navel

Aus dem Niederländischen von Andreas Ecke

Autor: Ernest van der Kwast
Übersetzer: Andreas Ecke

Klappentext:

„Juli 1945, ein heißer Sommertag am Strand von San Cataldo, am östlichen Ufer von Italiens Absatz: Fasziniert beobachten die Brüder Ezio und Alberto die Mädchen am Strand, die in hochgeschlossenen Badeanzügen vorbeistolzieren. Bis die 20-jährige Giovanna Berlucchi aus der Brandung auftaucht – in einem Zweiteiler. So etwas haben die Jungen noch nie gesehen. Ezio verliebt sich leidenschaftlich in die stolze donna Pugliese, und im Laufe dieses Sommers, in dem der Zweiteiler nicht die einzige Offenbarung bleibt, wird er ihr zwei Heiratsanträge machen. Doch Giovanna liebt das Meer und ihre Freiheit, sie hat die »Lunge eines Delfins« und kann länger tauchen als ihre vier Schwestern zusammen: Auf beide Anträge antwortet sie, indem sie zum Meer läuft und in den Wellen verschwindet. Aus Schmach und Kummer flieht Ezio, so weit er kann, vom Süden in den Norden Italiens. Dort wird er Apfelpflücker, und in den kalten Südtiroler Wintern melkt er Kühe – doch nie vergisst er Giovanna und den gemeinsam verbrachten Sommer. Über sechs Jahrzehnte sehnt er sich nach seiner ersten und einzigen großen Liebe. Da trifft ein Brief von ihr ein.

In Szenen, die elegant zwischen Gegenwart und Vergangenheit wechseln und mediterrane Sinnlichkeit verströmen, erzählt Ernest van der Kwast die Geschichte einer großen, unerfüllten Liebe, von kleinen Zufällen und großen Entscheidungen – und von der Erfindung des Bikinis.“

Presseinformation des Verlags:

„…“

Eine Leseprobe:

„Es war der schönste Tag im Leben des Postboten. Sein Telefon begann in dem Moment zu klingeln und zu vibrieren, als er einen Brief mit weißem Umschlag durch den Schlitz von Nummer 5 b schob. Noch bevor der Brief auf dem Holzfußboden hinter der Tür aufklatschte, hatte der Postbote das Telefon ans Ohr gedrückt und hörte seine Frau rufen: »Sie kommen! Die Lieblinge kommen!«

Eine Träne schoss ihm ins linke Auge, und ihm fehlten erst einmal die Worte. Seit acht Monaten und zwölf Tagen wusste er, dass dieser Tag kommen würde, und seit knapp sieben Monaten, dass nicht ein, sondern zwei Kinder unterwegs waren. An einem glasklaren Oktobermorgen hatte der Gynäkologe zur Frau des Postboten gesagt: »Sie erwarten Zwillinge.« Der Postbote hatte auf den Bildschirm gestarrt, auf dem zwei gekrümmte Wesen zu sehen waren, in Schwarz-Weiß, friedlich schlafend. Er konnte es nicht fassen. »Zwei«, flüsterte er, »zwei, zwei.« Zwei war minutenlang eine unvorstellbare Anzahl.

Am Abend hatte der Postbote den Kopf auf den Bauch seiner Frau gelegt. »Lieblinge«, hatte er durch ihren Nabel gefl üstert. »Ihr seid unsere Lieblinge.« Und seit jenem Tag nannten sie die gekrümmten, friedlichen Wesen im mütterlichen Bauch »Lieblinge«. Ein Zimmer wurde für sie eingerichtet, Söckchen wurden für sie gestrickt, den Schwiegermüttern wurde mitgeteilt, dass sie Lieblinge als Enkelkinder bekommen würden. Die eine der beiden freute sich so sehr, dass sie eine Schokoladen-Birnen-Walnuss-Torte backte und sie zur Gänze selbst verzehrte. Und erstmals seit langer Zeit musste sie nicht da ran denken, dass sie allein aß. …“

Pressestimmen:

  • www.media-spider.com, 07/2015: „…“
  • Brigitte: „Wer einmal im Sommer verliebt war, wird auf weniger als 100 Seiten in die Vergangenheit geworfen, so kribbelig beschreibt Ernest van der Kwast die zärtlichen Momente, in denen die Zeit stehenzubleiben scheint. Ein großartiges Buch, so sinnlich, dass man meint, beim Lesen die Brandung rauschen und Ezios Herz brechen zu hören.“
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung: „Es ist eine kleine Melodie, eine Folge von Stimmungen: Die Erzählung »Fünf Viertelstunden bis zum Meer« kommt erst leicht, dann sinnlich und schließlich melancholisch daher.“

___

Eigene Meinung / Beurteilung des Buches:

Fazit:

___

„Liebe ohne Erwiderung, ein langsames, qualvolles
Ertrinken im uferlosen Meer der Empfindungen.“

Jürgen Winkler (*1960),
deutscher Lyriker und Aphoristiker.

___

Buchcover:

Fünf Viertelstunden bis zum Meer - von Ernest van der Kwast ist erschienen im Mare Verlag

Fünf Viertelstunden bis zum Meer – von Ernest van der Kwast ist erschienen im Mare Verlag

___

Verlag: Mare Verlag (10. Februar 2015).
Seitenanzahl: 96 Seiten.
Bindung: Gebundene Ausgabe.
ISBN-10: 3-866-48205-1.
ISBN-13: 9-783866-48205-0.
Preis: EUR 18,00.


Weitere Produkte aus dem Onlineshop:

Die verbotene Zeit: RomanDie verbotene Zeit: Roman1975: Nach einem schweren Autounfall sind Carlas Erinnerungen wie ausgelöscht, und sie setzt alles daran, die verlorene Zeit zu rekonstruieren. Der J ... mehr lesen >
Dieser Beitrag wurde unter Romane abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...