Aufstand in Amerika

Der nächste Bürgerkrieg – ein Szenario.
Die brisante Reportage über die gespaltenen USA

Originaltitel: The Next Civil War.
Reports on the American Future

Autor: Stephen Marche
Übersetzerin: Christiane Bernhardt

Klappentext:

“ …

Der Sturm auf das Kapitol war nur der Anfang. Denn die Amerikanische Demokratie ist dabei zu scheitern.

Das packende und erschreckend realistische Zukunfts-Szenario über den direkt bevorstehenden nächsten Bürgerkrieg in den USA

In fünf so verstörenden wie absolut realistischen Szenarien über das, was den USA politisch und gesellschaftlich unmittelbar bevorsteht, zeichnet Stephen Marche das Bild eines zutiefst gespaltenen Landes am Abgrund: Das Land erscheint kaum noch wie die größte westliche Demokratie und stabile Weltmacht. Die aktuellen Anzeichen wären in jedem anderen Land Grund zur Sorge vor einem direkt bevorstehenden Staatsversagen. Wie Marche eindringlich zeigt, braucht es dafür nicht mehr, als einen Funken, der das Land zum brennen bringt.

Stephen Marches fünf Szenarien sind so schockierend, weil sie so realistisch sind und so nah erscheinen:

  • Ein aufständischer Sheriff widersetzt sich Washington, wird zum Idol der schwerbewaffneten Allianz aus Anti-Regierungs-Patrioten und es kommt zum ersten Bürgerkrieg seit 150 Jahren mit verheerenden Folgen.
  • Eine Naturkatastrophe zeigt, wie marode die Infrastruktur amerikanischer Städte ist und zwingt die Verantwortlichen zu entscheiden, wer leben darf und wer nicht.
  • Ein Attentat auf oberster Ebene beweist, wie schnell das Land mit der höchsten Waffendichte weltweit in den Strudel der Gewalt herabsinken kann.
  • Ein Anschlag auf das Herz der US-Demokratie bringt das soziale Gleichgewicht aus den Fugen und teilt den Staat in zwei erbittert verfeindete Lager.
  • Eine Koalition aus diversen, separatistischen Lobbyisten-Gruppen bringt die Föderation zu Fall und teilt sie in mehrere neue Staaten, um ein Blutbad in den USA zu verhindern.

Ob gewaltsam oder nicht – die USA sehen ihrem Ende entgegen und Stephen Marches beeindruckendes Buch ist der längst fällige Warnruf. Denn auch den ersten Bürgerkrieg wollte niemand wahr haben, bis ihn niemand mehr ignorieren konnte.

Längst folgt das Leben in den demokratischen »blue states« und den republikanischen »red states« jeweils völlig anderen Regeln, sind die Differenzen in den tiefsten Überzeugungen ihrer Bürger unüberbrückbar geworden. Die Vorstellung von einem wieder geeinten Land unter Biden ist ein Wunschtraum, der schon jetzt nichts mehr mit der Realität zu tun hat, in der mindestens zwei Versionen von Amerika mehr schlecht als recht nebeneinander existieren. Das Vertrauen in die staatlichen Organe und ihre Vertreter ist so niedrig, wie seit Generationen nicht mehr. Die Gewalt im Innern ist auf dem Höchststand seit der Bürgerrechtsbewegung und von rechts-radikalen Nationalisten verübte Verbrechen sind seit 2018 offiziell die größte Gefahr für die Zivilgesellschaft. Kommunalpolitiker und selbst Gouverneure und Senatoren proben den immer offeneren Aufstand gegen Washington. Der Kulturkampf zwischen Rechts und Links kennt nur noch Sieger und Besiegte – wer regiert, muss mit erbittertem Widerstand der Gegenseite rechnen.“

Presseinformation des Verlags:

Das schockierende Bild vom Untergang der Amerikanischen Demokratie –
Stephen Marche zeichnet fünf realistische Zukunftsszenarien


Stephen Marche - Der Sturm auf das Kapitol war nur der Anfang. Denn die Amerikanische Demokratie ist dabei zu scheitern. Das packende und erschreckend realistische Zukunfts-Szenario über den direkt bevorstehenden nächsten Bürgerkrieg in den USA.

Stephen Marche – Der Sturm auf das Kapitol war nur der Anfang. Denn die Amerikanische Demokratie ist dabei zu scheitern. Das packende und erschreckend realistische Zukunfts-Szenario über den direkt bevorstehenden nächsten Bürgerkrieg in den USA.


Das schockierende Bild vom Untergang der Amerikanischen Demokratie – Stephen Marche zeichnet fünf realistische Zukunftsszenarien

Das packende und erschreckend realistische Zukunfts-Szenario über den direkt bevorstehenden nächsten Bürgerkrieg in den USA

„Die amerikanische Demokratie ist dabei zu scheitern. Das Vertrauen in die staatlichen Organe und ihre Vertreter ist so niedrig, wie seit Generationen nicht mehr. Die Gewalt im Innern ist auf dem Höchststand seit der Bürgerrechtsbewegung und von rechts-radikalen Nationalisten verübte Verbrechen sind seit 2018 offiziell die größte Gefahr für die Zivilgesellschaft. Kommunalpolitiker und selbst Gouverneure und Senatoren proben den immer offeneren Aufstand gegen Washington.

In fünf so verstörenden wie absolut realistischen Szenarien über das, was den USA politisch und gesellschaftlich unmittelbar bevorstehen könnte, zeichnet Stephen Marche das Bild eines zutiefst gespaltenen Landes, das kaum noch an die größte westliche Demokratie und stabile Weltmacht erinnert. Stephen Marches fünf Szenarien sind so schockierend, weil sie so realistisch sind und so nah erscheinen:

  • Ein aufständischer Südstaaten-Bürgermeister widersetzt sich Washington, wird zum Idol der schwerbewaffneten Allianz aus Anti-Regierungs-Patrioten und es kommt zum ersten Bürgerkrieg seit 150 Jahren mit verheerenden Folgen.
  • Eine Naturkatastrophe zeigt, wie marode die Infrastruktur amerikanischer Städte ist und zwingt die Verantwortlichen zu entscheiden, wer leben darf und wer nicht.
  • Ein Attentat auf oberster Ebene beweist, wie schnell das Land mit der höchsten Waffendichte weltweit in den Strudel der Gewalt herabsinken kann.
  • Ein Anschlag auf das Herz der US-Demokratie bringt das soziale Gleichgewicht aus den Fugen und teilt den Staat in zwei erbittert verfeindete Lager.
  • Eine Koalition aus diversen, separatistischen Lobbyisten-Gruppen bringt die Föderation zu Fall und teilt sie in mehrere neue Staaten, um ein Blutbad in den USA zu verhindern.

Ob gewaltsam oder nicht – die USA sehen ihrem Ende entgegen und Stephen Marches beeindruckendes Buch ist der längst fällige Warnruf. Denn auch den ersten Bürgerkrieg wollte niemand wahr haben, bis ihn niemand mehr ignorieren konnte.

Stephen Marche ist ein kanadischer Journalist, der in den USA lebt. Neben seinen bisherigen Büchern, darunter THE UNMADE BED: THE MESSY TRUTH ABOUT MEN AND WOMEN IN THE TWENTY-FIRST CENTURY (2016) und THE HUNGER OF THE WOLF (2015), erschienen Texte von ihm u.a. in The New Yorker, The New York Times, The Atlantic und Esquire.

»Aufstand in Amerika« erscheint am 1. Februar 2022.“

Eine Leseprobe:

»Wann aber ist mit dem Herannahen von Gefahr zu rechnen? Ich antworte, sollte sie uns je ereilen, muss sie uns selbst entspringen. Sie kann nicht aus der Frem­de kommen. Wenn Zerstörung unser Los ist, müssen wir selbst ihr Urheber und Vollender sein. Als Nation der Freien müssen wir alle Zeiten durchleben oder durch eigene Hand sterben.«
Abraham Lincoln (1809 – 1865)

Einführung in die unmittelbare Zukunft der Vereinigten Staaten

„Die Vereinigten Staaten gehen ihrem Ende zu. Fragt sich nur, wie. Die Antwort wird sich auf jede Regierung, jedes Unternehmen, jeden Menschen auswirken.

Das Unvorstellbare ist in Amerika zum Alltäglichen geworden. Clownhafte Mobs schänden das Kapitol, Tränengas und Panzer in den Straßen Washingtons, Straßenschlachten zwischen Demonstranten und Bürgerwehren, bewaffnete Re-bellen, die versuchen, amtierende Gouverneure zu entführen, Ungewissheit über einen friedlichen Machtwechsel – läse man all das über ein anderes Land, man würde meinen, der Bürgerkrieg hätte bereits begonnen. Die Vereinigten Staaten gleiten in die Art sektiererischen Konflikt ab, den man üblicherweise in ärmeren Ländern mit einer Geschichte der Ge-walt erwartet, nicht jedoch in der beständigsten Demokratie und größten Volkswirtschaft der Welt. Der Fall kam plötzlich. Noch vor einem Jahrzehnt waren die Stabilität und die globale Vormachtstellung selbstverständlich. Die Erinnerung an den 11. September führte zu regelmäßigen Massenbekundungen nationaler Einheit. Die Vereinigten Staaten standen für Ruhm und Glanz der Demokratie. Doch das ist vorbei. Die Solidarität hat sich aufgelöst. Das amerikanische System ist zu einer Fallstudie der Handlungsunfähigkeit geworden. Politische Gewalt ist auf dem Vormarsch.

Der nächste Bürgerkrieg in Amerika wird nicht wie ein Bürgerkrieg in einem kleineren Land aussehen. Die Vereinigten Staaten sind gebrechlich, aber gewaltig. Ihre Militärmacht bleibt unübertroffen. Ihre Wirtschaft bestimmt über die Gesundheit der globalen Ökonomie. Fällt die amerikanische Republik, so fällt die Demokratie als führendes politisches System in der Welt. Fällt die Demokratie, so werden Friede und Sicherheit der globalen Ordnung fallen. Niemand wird den Konsequenzen entkommen.

Die Wahrscheinlichkeit eines Bürgerkriegs

Peter Mansor, ein pensionierter Offizier der amerikanischen Armee und Professor für Militärgeschichte an der Ohio State University, ist ein Veteran des Irakkriegs, der heute die bewaffneten Aufstände der Vergangenheit erforscht. Ihm fällt es nicht schwer, sich etwas Entsprechendes im Amerika der Gegenwart vorzustellen. »Es wäre anders als beim ersten Bürgerkrieg; ohne Armeen, die sich auf dem Schlachtfeld in Stellung bringen«, sagt er. »Ich denke, dass jeder mitmischen könnte, Nachbar gegen Nachbar, basierend auf Überzeugungen, Hautfarbe und Religion. Und es wäre entsetzlich.«

In einer Umfrage, die kurz nach Trumps Wahl durchgeführt wurde, rechneten 31 Prozent der amerikanischen Wähler damit, dass innerhalb der kommenden fünf Jahre ein zweiter Bürgerkrieg ausbrechen würde. In der Zeitschrift Foreign Policy bewertete eine Gruppe nationaler Sicherheitsexperten die Wahrscheinlichkeit eines Bürgerkriegs »in den nächsten zehn bis fünfzehn Jahren«. Die Antworten reichten von fünf bis 95 Prozent. Die große Mehrheit bezifferte die Wahrscheinlichkeit mit 35 Prozent. Sachverständige wie Durchschnittsamerikaner schätzen die Wahrscheinlichkeit eines Bürgerkriegs in naher Zukunft als ebenso hoch ein wie die, ein großartiges Blatt von einem Stapel Spielkarten zu ziehen.

Eine Meinungsumfrage der Georgetown University von 2019 wiederum wollte wissen, wie nahe »am Rand eines Bürgerkriegs« amerikanische Bürger ihr Land auf einer Skala von 0 bis 100 verorten würden. Die Gesamtsumme ihrer Antworten ergab einen Wert von 67,23, also beinahe zwei Drittel des Weges. Der Druck nimmt zu, und die Kräfte, die die amerikanische Einheit aushöhlen – die Hyperpolarisierung innerhalb der Politik, die Zerstörung der Umwelt, die wachsende Ungleichheit – werden stärker.

Laut Definition des Center for the Study of Civil War am Peace Research Institute in Oslo spricht man bei einer Anzahl von tausend im Kampf Getöteten innerhalb eines Jahres von einem Bürgerkrieg. Zivile Unruhen liegen laut Definition ab fünfundzwanzig Toten innerhalb eines Jahres vor. 2019 töteten inländische regierungsfeindliche Extremisten in den Vereinigten Staaten 47 Menschen; 2018 waren es 53; 2017: 37, 2016: 72 und 2015: 70. Theoretisch befindet sich Amerika demnach somit bereits in einem Stadium ziviler Unruhen – an der Schwelle zum Bürgerkrieg.

Die Vereinigten Staaten als komplex ineinandergreifendes System (cascading system)

Einem Bürgerkrieg liegt nie nur eine einzelne Ursache zugrunde. Eine Vielzahl an Faktoren trägt dazu bei, wenn eine friedliche, wohlhabende Gesellschaft in Gewalt abgleitet. Deren Zusammenspiel ist turbulent, was selbst stabilen Szenarien den Anschein verleiht, aus dem Nichts ins Chaos zu stürzen. Es ist das Wesen komplex ineinandergreifender Systeme, das erklärt, warum das Unvorstellbare dennoch immer wieder geschieht. …“

Pressestimmen:

  • www.media-spider.com, 03/2022: „…“

Eigene Meinung / Beurteilung des Buches:

Fazit:


„In Amerika regiert der Präsident für vier Jahre
und der Journalismus für immer und ewig.“

Oscar Wilde (1854 – 1900),
eigentlich Oscar Fingal O’Flahertie Wills,
irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor.

Buchcover:

Aufstand in Amerika: Der nächste Bürgerkrieg - ein Szenario. Die brisante Reportage über die gespaltenen USA – von Stephen Marche ist erschienen bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG

Aufstand in Amerika: Der nächste Bürgerkrieg – ein Szenario. Die brisante Reportage über die gespaltenen USA – von Stephen Marche ist erschienen bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG


Verlag: Droemer HC; 1. Edition (1. Februar 2022).
Seitenanzahl: 304 Seiten.
Bindung: Gebundene Ausgabe.
ISBN-10: 3-426-27875-8.
ISBN-13: 9-783426-27875-8.
Preis: EUR 18,00.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Dieser Beitrag wurde unter Sachbücher abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...