Europe for Future

Europe for Future:
95 Thesen, die Europa retten –
was jetzt geschehen muss
(Das europäische Manifest im Wahljahr 2021)

Autor: Vincent-Immanuel Herr
Autor: Martin Speer

Klappentext:

„Neustart für den Kontinent und ein Ende der Dauerkrise: 95 Thesen und Reformen zur Rettung der EU

»Ein Buch, das vor Ideen platzt.
Nach seiner Lektüre will man es den Autoren einfach glauben:
Europa könnte seine besten Tage noch vor sich haben.
Europe for Future ist das Buch für ein Europa jenseits der Krisen.«
Stefan Leifert, Leiter des ZDF-Landesstudios Bayern

Zu bürokratisch, zu langsam, zu zerstritten: Die EU weckt nur noch selten Begeisterung. Gefühlt befindet sich die Europäische Union seit einem Jahrzehnt am Rande des Abgrunds. Erst waren es die Finanz- und Flüchtlingskrise, die den Zusammenhalt Europas erschütterten. Später kam der Brexit, jetzt steht die EU vor der Herausforderung der Corona-Pandemie. Mit Sorge beobachten die Aktivisten und EU-Kenner HERR & SPEER diese Entwicklung. Nach Reisen quer durch Europa haben sie eine Lösung für die politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Krisen im Gepäck: 95 umsetzbare Reformen, die die EU wieder auf die Spur bringen. Darunter:

  • EU-Reisepass für alle Bürger*innen
  • Gesundheitsunion
  • Europäischer Senat
  • Startguthaben für alle 25-Jährigen
  • Feministische Außenpolitik
  • Abschaffung der Winterzeit

HERR & SPEER liefern mit ihren 95 Thesen für Europa handfeste Reformideen, die unser Kontinent im Wahljahr 2021 so dringend braucht. Ihr EU-Buch ist die Anleitung für den Neustart.“

Presseinformation des Verlags:

Europa retten!
95 Thesen und Reformen zur Rettung der EU –
rechtzeitig zur Bundestagswahl!


Das Buch für ein Europa jenseits der Krisen – Europe for Future: 95 Thesen, die Europa retten – was jetzt geschehen muss (Das europäische Manifest im Wahljahr 2021) – von Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer ist erschienen bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG

Das Buch für ein Europa jenseits der Krisen – Europe for Future: 95 Thesen, die Europa retten – was jetzt geschehen muss (Das europäische Manifest im Wahljahr 2021) – von Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer ist erschienen bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG


HERR & SPEER liefern handfeste Ideen für einen Neustart für den Kontinent und ein Ende der EU-Dauerkrise

Die Europäische Union ist eines der ambitioniertesten Projekte zur Sicherung von Frieden, Freiheit und Wohlstand, das die Menschheit je unternommen hat. Aber nicht erst seit dem epochemachenden Brexit scheint die EU in der Dauerkrise. Das muss und kann sich ändern, sagen Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer, EU-Kenner und Erfinder des kostenlosen Interrailticktes für 18-jährige in der EU.

Nach wochenlangem Reisen durch 29 europäische Staaten kehren HERR & SPEER mit 95 umsetzbaren Ideen für einen Neustart zurück.

Angefangen bei einem Fahrplan für mehr Demokratie, weiter über eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik, Maßnahmen für eine grüne Zukunft und eine Gesundheitsunion bis hin zu einem Schub für Innovation und Mobilität, legen sie 95 Grundsteine für den Wiederaufbau des Jahrhundertprojekts EU, darunter:

  • EU-Reisepass für alle Bürger*innen
  • Auflösung des Rats der Europäischen Union zugunsten eines Europäischen Senats, um ein echtes Zweikammersystem zu etablieren
  • Stärkung der Europäischen Kommission und deren Umwandelung in eine Europäische Regierung
  • EU-weite einheitliche Wahlstandards für die Wahlen zum Europäischen Parlament, damit alle Bürgerinnen zu gleichen Bedingungen an der europäischen Demokratie teilhaben können
  • Transnationale Listen für die Wahl des Europäischen Parlaments, um das gesamteuropäische Demokratieverständnis zu fördern
  • Gründung eines EU-Außen- und Sicherheitsrats
  • Errichtung einer gemeinsamen Europäischen Armee und eines Geheimdienstes
  • Ausbau des Hochgeschwindigkeits- und Nachtzugnetzes Grundrecht auf schnellen Internetzugang
  • Für jedes neugeborene Kind in der EU soll ein eigener Baum in einem Europawald gepflanzt werden.
  • Europaweit einheitliche Lobbyregisterstandards
  • Englisch als zusätzliche Amtssprache in allen EU-Staaten
  • Aufsetzen einer Europäischen Gesundheitsunion zur Gewährleistung medizinischer Mindeststandards in allen EU-Staaten zu gewährleisten
  • EU-Reisepass für alle Bürger*innen
  • 5000 Euro-Startguthaben für alle 25-Jährigen, um eigene Geschäftsideen zu realisieren oder sich beruflich weiterzubilden

HERR & SPEER liefern mit ihren 95 Thesen für Europa handfeste Reformideen, die unser Kontinent im Wahljahr 2021 so dringend braucht. Ihr Buch ist die Anleitung für den europäischen Neustart.

Eine Leseprobe:

PROLOG

„Europa! Dieser Kontinent, dieses politische Projekt, diese Idee begleitet uns schon seit vielen Jahren. Seit uns 2014 eine erste Forschungsreise quer durch den Kontinent führte, hat uns das Schicksal dieses besonderen Ortes und die Anziehungskraft der Europäischen Idee nicht mehr losgelassen. Mit zwei Interrail-Tickets in der Tasche waren wir damals in 14 Ländern unterwegs, von Berlin bis Sevilla, von Stockholm bis Neapel, von Thessaloniki bis Warschau. Es war eine Reise, die unser Leben veränderte. Zu jener Zeit entwickelten wir nicht nur die Free-Interrail Idee, die heute als DiscoverEU-Programm und offizieller Teil von Erasmus Hunderttausenden jungen Menschen eine Europaerfahrung ermöglicht, wir begegneten allem voran Menschen, ihren Geschichten und Perspektiven, die uns bis heute nachhaltig beeindrucken. Die Faszination Europas ist uns seitdem eine treue Begleiterin. Unsere Reisen, vielmehr aber noch die Begegnungen, Gespräche und vielen Beobachtungen haben uns in der Überzeugung bestärkt, dass die Europäische Idee – die Vision eines friedlich geeinten, offenen, vielfältigen und demokratischen Kontinents – eines der wichtigsten Menschheitsprojekte ist und bleibt. Gleichzeitig steht diese Idee zunehmend unter Druck, von innen wie von außen. An allen Ecken und Enden knirscht das europäische Fundament und damit auch das des politischen Projektes.

Seit 2014 hat sich die Lage verändert, und vieles hat sich verschlechtert. Als wir 2019 und wiederum Anfang 2020 (wenige Wochen vor den Reiseeinschränkungen durch die Covid-19-Pandemie) unterwegs waren, begegnete uns ein anderer Kontinent als noch ein halbes Jahrzehnt zuvor. Wir haben keinen Zweifel an der Annahme, dass die EU kein stabiles Haus mehr ist: Nationalistische und populistische Bewegungen untergraben sie, Freiheitsrechte und die Rechtsstaatlichkeit sind in Gefahr, die Abstiegsängste und Zukunftssorgen vieler Bürgerinnen real. Statt 28 Staaten sind jetzt nur noch 27 vereint unter dem Dach der Europäischen Union. Und über allem schwebt das Damoklesschwert der Klimakrise mit ihrer existenziellen Bedrohung für zukünftige Generationen und für unsere Mitgeschöpfe. Diese und viele weitere Sorgen sind nicht einfach zu adressieren und noch viel schwerer zu lösen.

Aber auch in einem anderen Sinne hat sich der Kontinent seit 2014 weiterentwickelt. Neben all den Herausforderungen konnten wir Entwicklungen beobachten, die uns Mut und Optimismus schenkten. Uns begegnete ein gestärktes politisches Bewusstsein. Das Engagement für eine gerechte und geeinte Gesellschaft und Politik ist auf einem neuen Level angekommen. Angetrieben von den Ideen und der Zukunftssehnsucht der jungen Generation. Diesem neuen Geist, diesem politischen, kulturellen und ökonomischen Aufbruch – wir könnten ihn die neue Europäische Renaissance nennen – , ist dieses Buch gewidmet.

Dieses Buch selbst ist das Resultat einer Zusammenarbeit über Grenzen und ideologische, nationale wie politische Lager hinaus. Während einige der Ideen auf den folgenden Seiten von uns beiden stammen, so sind die meisten inspiriert von den vielen Gesprächen, den Begegnungen und den Beobachtungen, die wir in den letzten Jahren auf unseren Reisen, auf Konferenzen und Veranstaltungen, bei der Lektüre von Artikeln und Büchern machen konnten. Wir wissen daher aus eigener Erfahrung, dass Offenheit, geteilte Kreativität und Mut zur Veränderung die Schlüssel zu neuen Meilensteinen sind. Das ist der Treibstoff, der die Europäische Idee nach vorne bringt. Mit den vorliegenden 95 Thesen laden wir dazu ein, respektvoll, offen und kreativ über unsere gemeinsame europäische Zukunft nachzudenken.

Wir sind fest davon überzeugt: Europa hat seine besten Tage noch vor sich, wenn wir uns auf unsere Stärken und Werte besinnen, unsere Neugier und Lernfähigkeit sorgfältig pflegen und respektvoll nach gemeinsamen Lösungen suchen. Wir, die Bürgerinnen und Bürger Europas, haben alle Qualitäten und Fähigkeiten, die es für diesen europäischen Weg braucht. Lasst es uns anpacken!“

EINLEITUNG

„Dieses Buch handelt von zwei Konzepten: von Europa und von der Kraft von Ideen. Beide gehören unmittelbar zusammen. Während Europa einerseits eine Idee repräsentiert, ein Gedankenkonstrukt rund um Vielfalt auf engem Raum, das Lernen aus Fehlern der Vergangenheit und Kooperation, so ist andererseits das geografische Europa, besonders das Europa der letzten 70 Jahre, ein Testfeld für neue und ungewöhnliche Ideen.

Die Europäische Union ist nicht Europa, und dennoch drückt sich in ihr diese Verbindung aus Geografie, Geschichte, Kultur und der Kraft von Ideen auf bemerkenswerte Weise aus. Sie verkörpert die wortwörtlich revolutionäre Erkenntnis, dass ein Weiter-so-wie-immer, ein Beharren auf dem Status quo mit allen Ungleichheiten und Problemen, keine Option ist und Fortschritt konstante Bewegung nach vorne verlangt. Die EU verkörpert ebenso den Mut, neuen Ideen einen Raum und eine Chance zu geben, auch und gerade wenn die trügerische Verheißung des Einigelns und Verharrens am größten ist.

Genauso wie es in diesem Buch um zwei Konzepte geht, so liegen ihm auch zwei unterschiedliche Motivationen zugrunde: Einerseits kann dieses Buch als Loblied und Würdigung der EU gelesen werden. Trotz aller Makel und Probleme bleibt die Europäische Union für uns die Antwort auf die Aufgaben der Zukunft und ein Herzensthema. Ein Europa ohne die EU können und wollen wir uns nicht vorstellen.

Andererseits ist dieses Buch ein drängender Appell für mehr Veränderung, Mut und Selbstbewusstsein innerhalb der Europäischen Union, in ihrer Führungsetage und bei den Mitgliedsstaaten. Die EU befindet sich in einer umfassenden Krise, keine Frage. Beinahe ungläubig beobachten wir, wie die vielfältigen Herausforderungen zu häufig zu einer Schockstarre und Ratlosigkeit führen, einer Haltung also, die der Europäischen Idee noch nie gutgetan hat.

Die große Stärke der Europäischen Union war und ist die Bereitschaft zum Fortschritt und der Mut zu neuen Ideen. Ohne Fortschrittsbereitschaft hätten die Schrecken und das Trauma des Krieges nicht überwunden werden können, ohne Mut hätte Europa seine Arme nach dem Mauerfall nicht gen Osten ausgestreckt, und ohne Entscheidungsfreude wären die gemeinsame Währung oder das Erasmus-Programm nicht Realität geworden.

Die EU ist zu Beginn der 2020er-Jahre nach wie vor ein großartiges und bahnbrechendes Projekt, das von vielen inspirierten und visionären Kräften angeführt und gestaltet wird. Es ist aber auch ein Projekt, das sich zunehmend mit Preisen, Instituten, in der Rhetorik und im Selbstverständnis auf den Mut der vorangegangenen Generationen beruft und damit ein historisches Erbe aktiviert, dem immer weniger Menschen folgen können oder wollen: Sei es intellektuell, emotional und ganz lebenspraktisch.

Der Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas teilte im Kontext der Europäischen Finanzkrise einen Gedanken, der sich auch auf diese verblassende Europaerzählung und die damit verbundene Relevanz übertragen lässt: »Angesicht des unerhörten Gewichts der Probleme wäre zu erwarten, dass die Politiker endlich – ohne Wenn und Aber – die europäischen Karten auf den Tisch legten und die Bevölkerung offensiv über das Verhältnis von kurzfristigen Kosten und wahrem Nutzen, also über die historische Bedeutung des europäischen Projektes aufklärten. Sie müssten die Angst vor demoskopischen Stimmungslagen überwinden und auf die Überzeugungskraft guter Argumente vertrauen.«1 Die guten Argumente für das vereinte Europa gibt es, davon sind wir überzeugt. In diesem Sinne ist dieses Bucheine Aufforderung zur Kehrtwende, ein Anstoß zu offenen und ehrlichen Debatten über die Zukunft Europas und ein Versuch, den Geist zu reaktivieren, der das europäische Projekt von Anfang an getragen hat und der von einem Glauben an Ideen und gute Argumente geprägt war.“

Pressestimmen:

  • www.media-spider.com, 09/2021: „…“

Eigene Meinung / Beurteilung des Buches:

Fazit:


„Wir dürfen Europa nicht tatenloser Geschwätzigkeit überlassen.
Wir dürfen Europa nicht teurer Bürokratie ausliefern.“

Phil Bosmans (1922 – 2012),
belgischer Ordenspriester, Telefonseelsorger und Schriftsteller.

Buchcover:

Europe for Future: 95 Thesen, die Europa retten – was jetzt geschehen muss (Das europäische Manifest im Wahljahr 2021) – von Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer ist erschienen bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG

Europe for Future: 95 Thesen, die Europa retten – was jetzt geschehen muss (Das europäische Manifest im Wahljahr 2021) – von Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer ist erschienen bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG


Verlag: Droemer TB; 1. Edition (2. August 2021).
Seitenanzahl: 336 Seiten.
Bindung: Broschierte Ausgabe.
ISBN-10: 3-426-30268-3.
ISBN-13: 9-783426-30268-2.
Preis: EUR 16,99.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Dieser Beitrag wurde unter Sachbücher abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...