Als Schisser um die Welt

Die Geschichte von einem, der mitmusste

Autor: Jan Kowalsky

Klappentext:

„Pauschaltourismus, Strandurlaub und Stadtrundfahrten waren gestern – heute gehen wir Bergsteigen im Himalaya oder machen Hundeschlittenrennen in Alaska. Alles ist möglich, kein Ziel unerreichbar! Und doch gibt es Leute, die wollen gar nicht weg. Der Schisser zum Beispiel würde lieber zu Hause bleiben. Das Problem ist nur: Seine Frau liebt Abenteuerreisen. Und er liebt seine Frau. Also verbringt er seine Freizeit notgedrungen überall, nur nicht auf dem geliebten Sofa. Erspart bleibt ihm auf seinen unfreiwilligen Reisen rund um den Globus natürlich nichts: menschenfressende Riesenechsen, Wildwasserrafting mit Zahnverlust, Safari im Schweinsgalopp, auf dem Elefanten durch den Dschungel und dabei immer mit den Nerven zu Fuß. Dies ist die Geschichte von einem, der mitmusste …“

Presseinformation des Verlags:

Sie liebt Abenteuerreisen. Er liebt seine Frau: Als Schisser um die Welt von Jan Kowalsky / Goldmann Verlag

Jan Kowalsky liebt die entspannte Wiederholung. Leider liebt seine Frau das Abenteuer.
In »Als Schisser um die Welt« erzählt er die Geschichte von einem, der mit musste / neu beim Goldmann Verlag

„»Ich bin ein Schisser«, das gibt Jan Kowalsky offen zu. Er ist penibel und kontrolliert gerne und das Wort »Überraschung« klingt für ihn wie eine Drohung. Der »Fan der entspannten Wiederholung« fährt gern jedes Jahr in diesen Ort in Italien und schätzt auch beim Essen keine Experimente. Doch dann lernt er Sarah kennen. Seine heutige Frau liebt das Abenteuer, das Neue, reist leidenschaftlich gerne. Doch wie ist das, wenn einer Spaß hat und der andere ein Problem? Das erzählt Kowalsky in »Als Schisser um die Welt« kurzweilig und urkomisch. Es ist die Geschichte von einem, der mit musste … das Buch erscheint bei Goldmann.

Das LOGBUCH DES TODES oder die Welt da draußen ist brandgefährlich

Wer den Kürzeren zieht, wenn ein Freund gepflegter Langeweile auf eine trifft, die es liebt, einsame Inseln zu erobern, scheint klar. Jan Kowalsky jedenfalls muss immer mit, und das treibt ihm den Angstschweiß auf die Stirn. Denn die Welt da draußen ist brandgefährlich, und natürlich wird er auf Bali der Japanischen Enzephalitis anheimfallen oder von Killermoskitos getötet. Sein frisch erworbener Anti-Malaria-Schlafanzug (kurzärmelig) sorgt allerdings nur für irres Lachen im Kreis der Freunde und wird als »dümmster Kauf aller Zeiten« in die Geschichte eingehen. Doch Kowalsky gibt nicht klein bei. Er reist nur mit Infrarotthermograf, um sofort zu erkennen, ob er vielleicht an Vogelgrippe erkrankt ist, und notiert alle Erlebnisse im LOBUCH DES TODES.

No problem oder warum das Bier nach einer Nahtoderfahrung erstklassig schmeckt

Da wären zum Beispiel obskure Cash Shops (»No problem. I can give you a good deal.«) mit lächerlichen 25 % Gebühren, Albtraum-Warane, Haialarm vor Südafrikas Küste und – nicht zu vergessen – die angespannte Sicherheitslage im Land (»smash-and-grab«). Dass Kowalsky eine Safari zu Pferd den Rest gibt, wenn er sich Auge in Auge mit Löwen und Nashörnern sieht, liegt auf der Hand. Dass es dann aber eine Büffelherde sein wird, von der er fast niedergetrampelt wird … na, halb so wild, und das Bier nach der Nahtoderfahrung schmeckt doch wirklich erstklassig.

Vogelspinnen am Spieß oder wie Kowalsky seine Abenteuerlust entdeckt

Was Kowalsky in China neben Vogelspinnen am Spieß noch begegnet, warum er New York mit einer historischen Penistasche erobert oder wie ihm kulinarische Vorlieben auf Laos den Rest geben, das dürfen Sie natürlich selbst lesen. Aber dass Sarah und Jan danach mit einem VW-Bus durch Europa gondeln, wo alles angeblich gesitteter zugeht und es keinen Urwald und auch keine Killerhaie gibt, das verraten wir Ihnen noch. Doch ach, auch der Vršic-Pass muss erst mal erklommen werden und ob die Bremsen den Weg nach unten mitmachen, ist noch nicht sicher. Und dass ausgerechnet in Slowenien Kowalsky seine Abenteuerlust entdeckt und eine Raftingtour bucht, wird sich die weltweite Schisser-Vereinigung noch lange erzählen – falls Kowalsky die Sache überlebt natürlich …“

Eine Leseprobe:

„…“

Pressestimmen:

  • www.media-spider.com, 06/2015: „…“

Eigene Meinung / Beurteilung des Buches:

Fazit:

___

„Wer reisen will,
muß zunächst Liebe zu Land und Leuten mitbringen.“

Theodor Fontane (1819 – 1898),
deutscher Journalist, Erzähler und Theaterkritiker.

___

Buchcover:

Als Schisser um die Welt: Die Geschichte von einem, der mitmusste - von Jan Kowalsky ist erschienen in dem Goldmann Verlag

Als Schisser um die Welt: Die Geschichte von einem, der mitmusste – von Jan Kowalsky ist erschienen in dem Goldmann Verlag

___

Verlag: Goldmann Verlag (22. Juni 2015).
Seitenanzahl: 320 Seiten.
Bindung: Taschenbuch.
ISBN-10: 3-442-15804-4.
ISBN-13: 9-783442-15804-1.
Preis: EUR 8,99.


Weitere Produkte aus dem Onlineshop:

Lügen die Medien?: Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung.Lügen die Medien?: Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung.Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung.
Broschiertes Buch
Die Mehrheit der Bürger vertraut den Medien nich ... mehr lesen >
Dieser Beitrag wurde unter Humor & Satire, Satire & Humor abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...