Quintus geht nach Rom

Erzählte Geschichte

Autor: Hans Dieter Stöver

Das Buch ‚Quintus geht nach Rom‘ handelt von einem 14-jährigen Jungen, namens Quintus, und seiner Familie. Sie leben auf einem Hof in Etruskerstadt Caere. Da der Vater Schulden hat und sie nicht abbezahlen kann, verkauft er den Hof und bezahlt mit diesem Geld die Schulden. Die Familie beschließt nach Rom zu ziehen. In Rom wird Quintus in eine Jungenbande aufgenommen und bekommt kurz danach einen Job in einem Buchladen (lat. librarium). Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und seiner ganzer Mut ist gefordert.

Hauptpersonen (Dramatis personae):

  1. Quintus Cossinius Afer: fast 14 Jahre alt, der Held des Buches, der mit seiner Familie nach Rom zieht.

Seine Eltern:

  1. Gaius Cossinius: 45 Jahre.
  2. Herennia: 38 Jahre.

Sein Großvater:

  1. Quintus Cossinius Afer: 71 Jahre. Von ihm hat Quintus lesen und schreiben gelernt.

Seine Geschwister:

  1. Cossinia: 16 Jahre, die immer zu Quintus hält.
  2. Herennia: 9 Jahre, die oft kränkelt.
  3. Publius Cossinius Afer: 4 Jahre, der selten den Mund halten und stillsitzen kann.

Die Jungen aus dem Wohnviertel:

  1. Aulus Plautius Hypsaeus: 14 Jahre, der aus vornehmer Familie stammt.
  2. Tiberius Severus: 14 Jahre, der Lässige.
  3. Titus Fundanus: 13 Jahre, der Kleine.
  4. Gaius Marcius: 15 Jahre, das Pferdegesicht.
  5. Marcius Corvinus: 14 Jahre, der Dicke.

Weitere Personen:

  1. Kirkos: 49 Jahre, der letzte Knecht und Sklave der Cossinier.
  2. Silvanus: Mitte 40, römischer Händler und Freund der Familie.
  3. Pollius Valerianus: um 60 Jahre, ein angesehener römischer Buchhändler.
  4. Antias: schwer zu bestimmendes Alter, der Sekretär des Buchhändlers.

Ort: Altes Rom.
Zeit: Altes Rom, im Jahr 50 v. Chr.

Eine Leseprobe:

»… „Bene1) …“ Der Vater hob den Blick und schaute Silvanus an. „Ich will dir reinen Wein einschenken. Wir sind am Ende …“

„Was!?“, rief der Händler. „Am Ende? Ihr!? Ich Habe heute schon bessere Scherze gehört. – Du bist am Ende mit dem Falerner von vor sechs Jahren und ich habe dir gesagt, ich werde dir neuen …“ Er schluckte. „Das musst du mir erklären!“

„Da ist nicht viel zu erklären.“, fuhr Gaius Cossinius Afer fort. „Du kennst die Vorgeschichte …“

„Allerdings. Ihr habt den Hof wieder ganz schön hochgebracht! Hätte nicht jeder geschafft. Lobenswert! Mehercule!2)“ Übertrieben anerkennend schaute er sich im Raum um und zeigte auf die gemalten Ranken, in denen sich Schmetterlinge und Vögel tummelten.

Der Vater aber erklärte sachlich: „Wir haben Schulden …“

„Wer hat sie nicht? Wenn du wüsstest, wer alles …“ Er hielt inne, starrte Gaius Cossinius Afer an: „Du bist in Schwierigkeiten?“ …«

____
1) bene = lat., gut.
2) mehercule = lat., beim Herkules; lobenswert.

Eigene Meinung / Fazit:

Beurteilung des Buches:

  1. lehrreich.
  2. unterhaltsam.

Lesealter: ab 12 Jahre.
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag; Auflage: 11. Auflage (1. September 1987).
Seitenanzahl: 288 Seiten.
Bindung: Taschenbuch.
ISBN-10: 3423701188.
Preis: EUR 8,95.


Weitere Produkte aus dem Onlineshop:

Dieser Beitrag wurde unter Erzählte Geschichte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...