Altes Handwerk in Venedig

Die Lagunenstadt neu entdeckt.

Autor: Jana Revedin

Klappentext:

Auf Entdeckungstour – Altes Handwerk in Venedig neu bei Styria regional.

„Die schönste Stadt der Welt als Fremde sehen und erleben und nach dreißig Jahren dort bei den alten Künsten und den neuen Ideen zuhause sein, das geschah und geschieht Jana Revedin. Ein unermessliches Privileg, wie sie selber sagt. Dieses Buch schrieb sie als Apotheose ihrer Begegnungen und Erfahrungen in der Stadt, mit den Menschen. Es wurde eine Liebeserklärung an das Handwerk, den schönen Wunsch, eine Arbeit um ihrer selbst willen gut zu machen, der doch keine angeborene Qualität ist, sondern erlernte Disziplin, die, nicht geübt, verloren geht. Sie erleben neun der ältesten Handwerksgilden hautnah bei der Arbeit, erhalten Einblick in ihre Mühen, Ängste, ihr Verzagen in einer dem Tod durch Kommerzialisierung geweihten Stadt, und erleben doch auch: stolze Kontinuität, bewusstes Wagnis, die lebendige Vision täglicher Erneuerung. Gernot Gleiss, der seit Jahren als Fotograf mit der Autorin arbeitet, illustrierte die Begegnungen im authentischen Moment.“

Presseinformation des Verlags:

Die Lagunenstadt neu entdeckt mit Fotos von Gernot Gleiss.

„Ein Venedig, wie es kaum einer kennt, hat Jana Revedin entdeckt. Dreißig Jahre lang war die Lagunenstadt die Wahlheimat der Architektin und Schriftstellerin. In ihrem Buch „Altes Handwerk in Venedig“ (Styria regional) zeigt sie die neun ältesten Gilden der Stadt. Hautnah sind wir bei der Arbeit der Handwerker dabei, erleben ihre Schwierigkeiten, sich in einer kommerzialisierten Gesellschaft zu behaupten, ihren Stolz angesichts der langen Tradition und ihren Mut, etwas fortzuführen, was viele als anachronistisch betrachten.

Das Buch ist eine Liebeserklärung an das Handwerk und seine Schöpfer, die von dem Wunsch geleitet werden, eine Arbeit um ihrer selbst willen gut zu machen. Die Fotos von Gernot Gleiss, die die Begegnungen mit den Handwerkerinnen und Handwerkern illustrieren, sind Zeugnisse völliger Authentizität und vermitteln dem Betrachter dennoch den Eindruck einer beinahe unwirklichen Romantik.

Die Fotos von Gernot Gleiss illustrieren die Begegnungen mit den Handwerkerinnen und Handwerkern im authentischen Moment.“

„Das einzigartige Venedig als Fremde erleben und nach dreißig Jahren dort bei den alten Künsten und den neuen Ideen zu Hause zu sein, das geschah und geschieht der Architektin und Schriftstellerin Jana Revedin. Ein unermessliches Privileg, wie sie selber sagt.

Die Autorin besuchte Handwerker der neun ältesten Gilden, gewährt Einblick in ihre Schwierigkeiten aber auch Herausforderungen in einer dem Tod durch Kommerzialisierung geweihten Stadt und fand doch auch: stolze Kontinuität, bewusstes Wagnis, tägliche Erneuerung.

Das Buch ist der Vision, der Mühe und der Demut gewidmet, die im Handwerk Venedigs lebendig sind.“

Eine Leseprobe:

„…“

Pressestimmen:

  • www.media-spider.com, 07/2013: „…“

Eigene Meinung / Beurteilung des Buches:

Fazit:

____

Verlag: Styria Premium Verlag; 1. Auflage (20. Juni 2013).
Seitenanzahl: 180 Seiten.
Bindung: Gebundene Ausgabe.
ISBN-10: 3-701-20123-4.
ISBN-13: 9-783701-201235.
Preis: EUR 24,99.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Dieser Beitrag wurde unter Sachbücher abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...