Gesundheit für Faule

Mach nicht viel, mach es richtig

Autor: Dr. med. Carsten Lekutat

Klappentext:

Fit ohne Aufwand – Die Dosis macht’s

„Eins ist klar: »Die meisten von uns – ich inklusive – sind faul«, sagt Dr. Lekutat. O. k., vielleicht nicht wirklich faul, aber wir haben einfach viel im Leben zu tun … Aber müssen wir tatsächlich alle zum Triathleten werden, um unserer Gesundheit möglichst viel Gutes zu tun? Das geht viel einfacher. Wie, verrät der aus der Fernsehsendung „Hauptsache Gesund“ bekannte Dr. med. Carsten Lekutat. Der Sport-Mediziner und Hausarzt zeigt, dass unsere allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden vielmehr mit unseren Hormonen und dem Stoffwechsel zu tun haben, als mit einem strengen Fitness- oder Ernährungsplan. In seinem brandneuen Ratgeber zum Thema Gesundheit verrät er: die Dosis macht´s.

Es gibt eine »minimale Dosis«, bei der gerade die gesundheitlichen Vorteile beginnen. Es gibt eine »optimale Dosis«, bei der wir bezogen auf den Aufwand besonders viel Nutzen herausschlagen können. Und es gibt eine »Überdosis«, bei der Sport und Bewegung mehr Schaden als Nutzen bringt. Diese »individuelle« Dosis zu finden ist eine Kunst und entscheidet nicht nur über die gesundheitliche Wirkung von Aktivität, sondern auch, ob wir unser gesetztes Fitnessziel erreichen und lange Zeit hinweg durchhalten können.

Der Bestseller-Autor präsentiert in seinem Ratgeber »Gesundheit für Faule« seine besten Tipps aus Medical Fitness, wie es jeder schaffen kann, sich wieder in seinem Körper wohlzufühlen – ob faul oder unsportlich, ob im Homeoffice oder im Jetlag-Alltag. Jeder kann seine individuelle Dosis finden, und viele Erkrankungen – Arthrose, Osteoporose, einige Krebserkrankungen, aber auch Depressionen, Schlafstörungen und sogar chronische Erkrankungen – durch das richtige Maß an Aktivität positiv beeinflussen.“

Presseinformation des Verlags:

Gesundheit für Faule!
Dr. med. Carsten Lekutat:
Machen Sie nicht zu viel, machen Sie das Richtige!

Verlagsgruppe Droemer Knaur – ab 1. April 2021

„Ob faul oder unsportlich, ob im Homeoffice oder im stressigen Alltag – Jeder kann durch das richtige Maß an Aktivität viele Erkrankungen – Bluthochdruck, Übergewicht, Osteoporose, aber auch Depressionen oder Schlafstörungen – verhindern oder positiv beeinflussen. Der TV-Arzt Dr. med. Carsten Lekutat gibt und die Lizenz zum Faulsein und zeigt, wie gesundes und langes Leben mit weniger Aufwand möglich, als wir denken.

Eins ist klar: „Die meisten von uns – ich inklusive – sind faul“, sagt Dr. Lekutat. Aber müssen wir tatsächlich alle zum Triathleten werden, um unserer Gesundheit möglichst viel Gutes zu tun? Das geht viel einfacher. Wie, verrät der aus der Fernsehsendung „Hauptsache Gesund“ bekannte Dr. med. Carsten Lekutat. Der Sport-Mediziner und Hausarzt zeigt, dass unsere allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden vielmehr mit unseren Hormonen und dem Stoffwechsel zu tun haben, als mit einem strengen Fitness- oder Ernährungsplan. Auf die Dosis kommt es an.

Gesund und fit ohne viel Anstrengung:
Ein Arzt lüftet das Geheimnis!

Es gibt eine »minimale Dosis«, bei der gerade die gesundheitlichen Vorteile beginnen. Es gibt eine »optimale Dosis«, bei der wir bezogen auf den Aufwand besonders viel Nutzen herausschlagen können. Und es gibt eine »Überdosis«, bei der Sport und Bewegung mehr Schaden als Nutzen bringt. Diese »individuelle« Dosis zu finden ist eine Kunst und entscheidet nicht nur über die gesundheitliche Wirkung von Aktivität, sondern auch, ob wir unser gesetztes Fitnessziel erreichen und lange Zeit hinweg durchhalten können.

Teil 1 ist dem Körper gewidmet. Mit wenigen, aber ausgewählten Übungen kann jeder seinen Körper in Form halten. Man bekämpft nicht nur Bluthochdruck, Diabetes, Gelenk- und Rückenschmerzen, sondern senkt auch das Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Teil 2 kümmert sich um die Seele. Schlafstörungen und Angstzustände werden mit speziellen Entspannungstechniken gelindert, genauso wie depressive Verstimmungen und Zukunftsängste. Das hat auch positive Auswirkungen auf die körperliche Gesundheit, etwa bei Atembeschwerden oder chronischen Schmerzen.

Dr. med. Carsten Lekutat ist Facharzt für Allgemeinmedizin, Sportarzt, Buchautor und TV-Arzt. Er ist Leiter des Berliner HIT Hausarztzentrum in Tegel. Als Fernseharzt moderierte er die wöchentliche Kolumne Der Gesundmacher in Sat.1, im WDR Fernsehen die wöchentliche Primetime-Sendung Der Gesundmacher und Raus aus dem Stress!. Bereits 2012 übernahm Lekutat die Moderation der wöchentlichen Gesundheitssendung Fit und gesund auf DW. Zusätzlich führt er seit September 2015 wöchentlich durch die Sendung Hauptsache Gesund im MDR Fernsehen. Dr. Carsten Lekutat ist Autor mehrerer Bücher und betreibt außerdem den erfolgreichen Gesundheits-Podcast »Gute Fette, schlechte Fette«. Er lebt in Berlin.“

Eine Leseprobe:

Einleitung

„Hallo, lieber fauler Mensch, schön, dass Sie dieses Buch in die Hand genommen haben. So faul sind Sie dann anscheinend doch nicht. Jetzt sind wir also schon mal zwei Menschen, die sich als faul bekennen – Sie und ich. Das ist schön – damit lässt sich arbeiten.

Ich darf mich kurz vorstellen: Mein Name ist Dr. Carsten Lekutat und ich bin nicht nur Arzt und Autor dieses Buches, sondern auch der Typ auf dem Cover. Und wer sind Sie? Ich glaube, ich habe Sie bereits jetzt schon ein wenig durchschaut. Geben Sie es ruhig zu: Eigentlich haben Sie dieses Buch nur in die Hand genommen, weil es Sie interessiert, wieso dieser Typ im Arztkittel süffisant grinsend auf einer Wiese liegt und gleichzeitig behauptet, man könnte beides sein: faul und gesund! Oder Sie fanden das Buch interessant, weil Sie mich aus dem Fernsehen kennen und nun verblüfft sind, dass ich nicht nur Gesundheitssendungen moderiere, sondern anscheinend auch die Sonne genieße.

Und nun fragen Sie sich sicherlich, ob das auch nur wieder so ein Marketing-Gag ist, um Ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ob Sie auf den nächsten Seiten nur wieder alte Wahrheiten in neuen Worten zu lesen bekommen. So etwas wie: Nehmen Sie die Treppe statt den Fahrstuhl. Oder: Atmen Sie einmal am Tag gut durch, das tut der Lunge doch so gut.

Nein, ich verspreche Ihnen, es geht nicht um Kuschel-Wohlfühl-Ponyhof-Medizin.

»Bleib so, wie du bist, aber Hauptsache du stehst zu dir selbst!« – diese und andere »Wahrheiten« wollten uns die Talkshows der 90er-Jahre des letzten Jahrhunderts verkaufen. Wahrheiten, die eins nicht sind: wahr! Es ist nicht gesund, wenn man übergewichtig ist, auch nicht, wenn man sich dabei noch wohlfühlen will.

Gesundheit für Faule heißt nicht, dass alles so bleiben soll, wie es ist. Dafür bräuchten Sie kein Buch. Um Ihre eigene Meinung bestätigt zu bekommen, gehen Sie lieber auf Instagram oder schauen sich YouTube-Videos von Katzen an. Das tut vielleicht gut, hält uns aber leider nicht gesund. Gesundheit für Faule beschreibt den Weg, unser Verhalten so zu gestalten, dass in unserem Körper positive Veränderungen stattfinden, dabei aber nicht mehr Aufwand zu betreiben, als unbedingt notwendig ist.

Wir alle haben viel zu tun, aber nur begrenzt Zeit. Diese Tatsache ist in den letzten Jahren des Optimierungswahns ein wenig aus unserem Blick geraten. Die Begeisterung, was in der heutigen Zeit alles möglich ist, hat uns einfach mitgerissen, aber allerdings auch vergessen lassen, dass Selbstoptimierung vor allem eins bedeuten kann: puren Stress! Wenn ich aussehen möchte wie Social-Media-Influencer, aber in meinem Alltag ungephotoshopt und ohne Instagram-Filter zur Arbeit gehen muss, kann ich nur enttäuscht werden. Wenn ich auf meiner abendlichen Jogging-runde durch den Park von einem an-deren Läufer spielend überholt werde, während ich mir schwer atmend die Schweißperlen von der Stirn wische, dann führt das zu Frust. Ganz gleich, ob der andere vielleicht zwanzig Jahre jünger ist als ich und nur einen Kilometer hinter sich hat, während ich schon seit einer Stunde meine Runden um den Teich drehe.

Wer vergleicht, verliert. Und heutzutage vergleichen wir uns nicht nur mit anderen. Wir vergleichen uns auch mit virtuellen Gegnern und – das Allerschlimmste – wir vergleichen uns mit uns selbst. Mit unserem früheren Ich und damit, wie wir gerne wären.

Optimieren ist gut, Optimierungswahn ist hingegen schlecht. Denn in unserem Leben geht es nicht nur darum, alles richtig zu machen. Im Gegenteil: Leben bedeutet, Fehler zu machen und aus ihnen zu lernen. Leben bedeutet, nicht nur den geraden Weg zu gehen, sondern auch Umwege, wenn sie interessanter erscheinen. Das Ziel kann nicht lauten, die gesündeste Leiche auf dem Friedhof zu sein, sondern unser Leben selbstbestimmt und voller Kraft aktiv zu führen.

Für Kraft und Aktivität brauchen wir sie halt, unsere Gesundheit. Aber ich habe gute Nachrichten für Sie: Vieles an unserer Gesundheit haben wir selbst in der Hand. Und wir brauchen gar nicht mal so viel dafür zu tun, wie Sie vielleicht glauben. Es geht nämlich nicht um mehr und immer mehr davon, sondern darum, genau das Richtige zu tun. In der richtigen Menge. Statt größer, weiter und höher geht es eher um richtiger, gezielter und individueller. Vorbei sind endlose Trainingseinheiten im Fitnessstudio. Vorbei die mehrtägigen Entspannungsseminare für Hunderte von Euros. Ab heute gilt es, gezielt und klug zu handeln, denn wir Faulen wissen: Wir wollen faul bleiben. Und das Schöne ist: Wir dürfen es sogar.

Lassen Sie uns gemeinsam einen Blick werfen auf das, was unsere Gesundheit am meisten beeinflussen kann, nämlich die richtige Balance zwischen Anspannung und Entspannung. Lassen Sie uns unseren Körper ein wenig aus der Balance bringen, damit er sich anzupassen lernt und sein eigenes individuelles Gleichgewicht findet. Lassen Sie uns gemeinsam faul sein und nur das machen, was wirklich nötig ist.

Vorweg aber einige kurze Bemerkungen: Zum einen ist die Medizin eine Wissenschaft im Fluss und ändert sich ständig. Auch wenn ich sehr sorgfältig recherchiert habe, kann es sein, dass bereits einen Tag nach Druck dieses Buches schon wieder alles anders ist. Zum anderen gibt es endlos viele schlauere Experten, als ich es bin, und die haben auch andere Meinungen. Deshalb eine Bitte an Sie: Lassen Sie sich von mir inspirieren, aber glauben Sie mir nicht alles – das mache ich nicht mal selber. Wir sollten nämlich nicht alles glauben, was wir denken.

Wenn Sie Übungen aus diesem Buch durchführen wollen, dann sprechen Sie zunächst erst mal mit Ihrem Hausarzt. Der kennt Sie nämlich besser als ich und weiß, was Sie sich zumuten dürfen. Gerade wenn es ans Eingemachte geht und ich Sie außer Atem bringen möchte, sollten Sie sich vorher ärztlich durchchecken lassen. Dieses Buch ist zwar von einem Arzt geschrieben, ersetzt aber keinen Arzt und keine individuelle Beratung.

Und zu guter Letzt: Aus Gedanken werden Worte und aus Worten werden Taten. Gedanken und Worte gestalten unser Gehirn und unsere Persönlichkeit. Daher verzeihen Sie mir bitte, dass ich in diesem Buch ständig die männliche Form der Sprache verwende, aber sonst wäre vieles unlesbar geworden. Ich habe alle anderen Geschlechter genauso im Blick und hoffe, dass sich alle gleichermaßen angesprochen fühlen. Denn uns Faule gibt es in allen Geschlechtern und Persönlichkeiten. Überall auf der Welt.

Und nun lassen Sie uns endlich einsteigen in Gesundheit für Faule.

Ihr Dr. Carsten Lekutat

Teil 1 – Der Körper

Mit wenigen, aber gezielten Übungen halten Sie Ihren Körper in Form. Sie bekämpfen nicht nur Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht, Gelenk- und Rückenschmerzen, sondern senken auch Ihr Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Infektionskrankheiten und verlängern sogar Ihr Leben. Und ganz nebenbei werden Sie merken, dass Sie weniger müde und dafür leistungsfähiger sind. Und wenn andere Sie fragen: »Warum siehst du in letzter Zeit so gesund aus?«, dann antworten Sie einfach: »Ich habe die Lizenz zum Faulsein!« …“

Pressestimmen:

  • www.media-spider.com, 05/2021: „…“

Eigene Meinung / Beurteilung des Buches:

Fazit:


„Gesundheit ist der Sonnenschein der Seele.“

Edward Young (1683 – 1765),
englischer Satiriker, Komödienschreiber und anglikanischer Pfarrer.

Buchcover:

Gesundheit für Faule - Mach nicht viel, mach es richtig - von Dr. med. Carsten Lekutat ist erschienen bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG

Gesundheit für Faule – Mach nicht viel, mach es richtig – von Dr. med. Carsten Lekutat ist erschienen bei der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG


Verlag: Knaur MensSana HC, 1. Edition (1. April 2021).
Seitenanzahl: 176 Seiten.
Bindung: Broschierte Ausgabe.
ISBN-10: 3-426-65885-2.
ISBN-13: 9-783426-65885-7.
Preis: EUR 20,00.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Dieser Beitrag wurde unter Sachbücher abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...