Christine Eichel – Deutschland, deine Lehrer

Mittwoch, 02. April 2014: Christine Eichel präsentiert ihr neues Buch »Deutschland, deine Lehrer – Warum sich die Zukunft unserer Kinder im Klassenzimmer entscheidet«

»An wenigen Themen entzünden sich derart hitzige Debatten wie am Reizthema Schule. Die Diagnose eines Bildungsnotstands gehört ebenso zum Inventar unserer Empörungskultur wie das Lamento über veraltete pädagogische Konzepte. „Wir sollten nicht länger auf Reformen von oben warten – eine Erneuerung der Schule kann nur von innen erfolgen, durch ein verändertes Selbstverständnis der Lehrer“, mit dieser These bringt Christine Eichel einen neuen Impuls in die Debatte. Sie stützt sich dabei auf aktuelle Studien, die belegen, dass die Lehrerpersönlichkeit eine weit wichtigere Rolle für den Lernerfolg der Schüler spielt als Schultypen und Konzepte.

Eine Transformation des Lehrerberufs ist dringend notwendig – vom Bildungsbeamten zum Lerncoach. Die Bedingungen dafür sind allerdings denkbar ungünstig, solange das Image und die Selbstwahrnehmung der Lehrer derart desaströs bleiben wie zurzeit. Immer mehr Pädagogen resignieren im Reizklima von Autoritätsproblemen, Helikoptereltern und starren Hierarchien, immer häufiger leiden sie unter Mobbing und Burnout.

In ihrem Buch plädiert Christine Eichel für eine praxisnahe Lehrerausbildung, fordert aber auch mehr gesellschaftliche Anerkennung für diesen Beruf. Dass Lehrer weit nachhaltiger aktiv werden können als bisher, zeigt die Autorin anhand engagierter Pädagogen, die ungewöhnliche Erfolge vorzuweisen haben. Dabei wird deutlich, dass Lehrer und Schulleiter eine Schlüsselrolle für überfällige Innovationen einnehmen. Ein Buch für Lehrer, Eltern, Schüler und alle, die sich nicht mit dem Notstandsgebiet Schule abfinden wollen.

Diskussionsrunde mit:
Christine Eichel – Buchautorin,
Robert Rauh – Lehrer des Jahres 2013,
Volker Wieprecht – RBB radioeins, Moderation

Zeitpunkt:
Mittwoch, 02. April 2014, 20:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Grüner Salon in der Volksbühne
Rosa-Luxemburg-Platz 2
D-10178 Berlin

Christine Eichel, 1959 geboren, studierte Philosophie, Literatur- und Musikwissenschaft und promovierte über Adorno. Sie war Regisseurin, Moderatorin, Professorin der UdK Berlin und leitete die Kulturressorts von Cicero und Focus. Sie hat zahlreiche Romane und Sachbücher veröffentlicht. Zuletzt „Das deutsche Pfarrhaus. Hort des Geistes und der Macht.“ Sie lebt als Autorin und Publizistin in Berlin.

Quelle:
Presseinformation, Karl Blessing Verlag, Frau Elisabeth C. Bayer, 24. März 2014.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Weitere interessante Fachartikel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...